Hof Seeger: Miteinander reden. Nicht übereinander.

Kathrin Seeger vom Hof Seeger in Nieder-Klingen beim Besuch von Fischbachtal kreativ.
  • Kathrin Seeger vom Hof Seeger in Nieder-Klingen beim Besuch von Fischbachtal kreativ.
  • hochgeladen von Fischbachtal kreativ

Schweinezucht und Schweinemast sind die Themen der Exkursion von Fischbachtal kreativ am 31. August. Am Fuße des Otzbergs erhalten die TeilnehmerInnen von Familie Seeger tiefe Einblicke in die konventionelle Schweinehaltung. Und können ohne jedes Tabu auch über die brisanten Themen eine höchst interessante Diskussion führen.

Gleich vorab: es ist offensichtlich, dass es den vielen Schweinen gut geht. Sie leben geräumig, haben es sauber und ständigen Zugang zu hochwertigem Futter und frischem Wasser, können ihr soziales Verhalten pflegen. Freilich nicht unter freiem Himmel, aber mit nicht weniger Tageslicht als in den Ställen vor einem halben Jahrhundert. Gesund und munter sehen sie aus - dennoch ist klar, dass ihr Leben früh enden wird, wenn sie ein Schlachtgewicht von 120 kg erreicht haben.

Professionell und spezialisiert
Kathrin und Peter Seeger sind Profis und Spezialisten. Das offenbart sich bereits, als sie uns sehr fundiert nicht nur über Geschichte und Grundzüge der Landwirtschaft in der Region, sondern auch über die Trends und Entwicklungen der letzten Jahrzehnte informieren. Die Spezialisierung landwirtschaftlicher Betriebe ist einer dieser Trends, geschuldet stark veränderten Marktbedingungen inklusive des Nachfrage- und Einkaufsverhaltens der VerbraucherInnen. Ebenso schnell wird deutlich, mit welcher Professionalität und Passion sie sich seit inzwischen vielen Jahren der Schweinezucht widmen. Die Dimensionen sind beachtlich: Ackerbau auf 360 Hektar, Schweinehaltung an fünf Standorten, rund 10.000 Mastschweine pro Jahr, zehn fest angestellte MitarbeiterInnen, dennoch ein Familienbetrieb. Das Fachwissen der Seegers ist immens und nicht nur Ergebnis jahrelanger Erfahrung, sondern auch einer generell immer anspruchsvolleren Ausbildung in den landwirtschaftlichen Berufen.

Konstruktive Diskussion
Natürlich wird auch über die kritischen und brisanten Themen gesprochen. Dazu gehören beispielsweise Lebenserwartung und Transport der Tiere zum Schlachthof, wir diskutieren den Einsatz von Antibiotika ebenso wie die Qualität und Beschaffenheit von Futtermitteln, über Nitrat, Stickstoff und die Entsorgung anfallender Schweinegülle. Geredet wird auch über Krankheiten und Seuchen, über die Nachfrage nach möglichst billigem und magerem Schweinefleisch, über Arbeitsplätze in der Landwirtschaft, selbst die Themen Vermaisung und Einsatz von Pestiziden werden nicht ausgelassen. In diesen Diskussionen wird immer wieder deutlich, wie intensiv sich Kathrin und Peter Seeger auch mit diesen Themen auseinandersetzen. Und nicht selten liefern sie im Dialog Details, Argumente und Hintergrundinformationen, die manches in einem anderen Licht erscheinen lassen oder relativieren.

Nachhaltigkeit ist Thema
Bemerkenswert auch die Bestrebungen hin zu mehr Nachhaltigkeit - der Hof Seeger nimmt derzeit Teil an einem Pilotprojekt der DLG. Ziel ist, auch in der konventionellen Schweinehaltung die Prozesse zugunsten der Tiere, der Umwelt, des Umfeldes, der MitarbeiterInnen und der Wirtschaftlichkeit zu optimieren. Erprobt werden beispielsweise neue Haltungsbedingungen, um die Gesundheit der Tiere zu fördern und damit weniger Medikamente einsetzen zu müssen. Die Verwendung von GPS in den Traktoren ermöglicht exaktes Einhalten der Spurbreiten auf dem Acker, um Überdüngung und Überspritzung mit Pflanzenschutzmitteln zu verhindern. Und der Einsatz moderner Technologien soll generell nicht nur zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit, sondern auch zu weniger Emissionen und einem verminderten Ressourcenverbrauch zugunsten der Natur beitragen. Schade, dass nicht mehr Menschen für diese Exkursion gewonnen werden konnten und nur eine relativ kleine Gruppe waren, in der sich jede(r) sein eigenes, ganz persönliches Bild machen konnte. Wer nicht dabei war, hat wirklich was verpasst.

Zusammen Zukunft gestalten
Fischbachtal kreativ ist eine auf 10 Jahre ausgelegte lokale Initiative. In der örtlichen Gemeinschaft und nach Möglichkeit auch darüber hinaus sollen wichtige globale Zusammenhänge aufgezeigt und gemeinsam Lösungen und Ansätze für einen nachhaltigeren Lebensstil gefunden werden. Zu diesem Zweck wird pro Jahr jeweils ein wichtiges Thema intensiv beleuchtet. Für 2013 steht das Thema Ernährung im Mittelpunkt der Aktivitäten. Mehr Informationen unter www.fischbachtal-kreativ.org.

Autor:

Fischbachtal kreativ aus Fischbachtal

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.