Frankfurt am Main - Kultur

Beiträge zur Rubrik Kultur

Kultur
4 Bilder

Early-Bird-Aktion - Jetzt schon Karten sichern
W-Festival 2019 vom 29. Mai bis 1. Juni 2019

Frankfurt. Beim „W-Festival 2019“ stehen vom 29. Mai bis 1. Juni 2019 in Frankfurt am Main nationale und internationale Top-Musikerinnen im Rampenlicht. Bereits zum achten Mal haben sich die Organisatoren zum Ziel gesetzt, einen besonderen Fokus auf weibliche Kreativität zu legen und „Women’s Best“ („FRIZZ“) auf unterschiedliche Bühnen der Mainmetropole zu bringen. In diesem Jahr mit vollwertigen Konzerten beim W-Festival live zu erleben sind u.a.: Alice Merton („No Roots“) Namika...

Kultur
2 Bilder

Wo ist denn der Ton versteckt?
Ausflug in das C. Bechstein Centrum in Frankfurt

Gerne möchten wir Sie zu einem faszinierenden Ausflug in das C. Bechstein Centrum in Frankfurt am Main einladen. Unter dem Motto „Wo ist denn der Ton versteckt?!“ wird das Thema Klavierbau sehr informativ, spannend und kreativ allen Zuhörern nahegebracht. Alle Informationen >  C. Bechstein Centrum Frankfurt am Main >  Gäste willkommen - bitten um kurze Voranmeldung. Herzlichst, Ihre Christiane Maier

Kultur

Gut, besser, The Sirs

Wien, 11. April 2018 – Die Beatband The Sirs veröffentlichte Anfang 2018 die Single „Sandler“, welche dazu dient, obdachlosen Menschen zu helfen. Die Einnahmen werden an hilfsbedürftige Menschen gespendet. Auch in Wien findet die Musik nun ihren Anklang. Seit Beginn des Jahres 2018 ist die Beatband „The Sirs“ nun auf der Überholspur und feiert einen Durchbruch nach dem anderen. Bereits im ersten Quartal des Jahres erlangten sie große Erfolge im Netz. Durch ihr gemeinnütziges Handeln...

Kultur

Eine Göttliche, depressiv – Filmbesprechung „3 Tage in Quiberon“, D/A/F 2018

„Ich bin eine unglückliche Frau von zweiundvierzig Jahren und heiße Romy Schneider.“ Dieser Satz fasst Emily Atefs Film über die berühmte Schauspielerin zusammen, die ein Jahr vor ihrem Tod einen Stern-Reporter zum ausführlichen Interview in ihrer bretonischen Entgiftungsklinik empfängt. Um sich zu entblättern, um sich zu inszenieren, um sich und ihre Mitmenschen auf eine gemeinsame Achterbahnfahrt zu nehmen. Alles in Schwarz-Weiß. Stell dir vor: Romy auf dem Balkon, gehüllt in eine Decke,...

Kultur

Filmbesprechung „Mord im Orient-Express“, USA/UK 2017

Die 30er Jahre. Glitter, Glamour, Mord und Totschlag: Der legendäre belgische Meisterdetektiv Hercule Poirot kehrt seit langer Zeit auf die große Leinwand zurück. Regisseur Kenneth Branagh, der zugleich den Poirot spielt, präsentiert eine sehenswerte neue Verfilmung des gleichnamigen Kriminalromans von Agatha Christie. Poirot reist 1934 mitten im Winter im Luxuszug namens Orient-Express von Istanbul nach London. Zu den weiteren Fahrgästen zählen ein zwielichtiger Kunsthändler nebst...

Kultur
33 Bilder

Frankfurter Buchmesse

Am 10. Oktober öffnete die Frankfurter Buchmesse ihre Pforten. Wieder einmal und wieder einmal mit sogenannten Sicherheitsvorkehrungen. Da gibt es, wenige Meter hinter dem Einlass die Taschenkontrolle. Aufgegliedert in drei Durchgänge mit Taschen und Rücksäcken etc. und einer extra gekennzeichnet. Pictogramme grösser als ein A3 Blatt auf mannshohen Roll-Ups. Und was ist? Die Fachbesucher, denen man ein gewisses Maß an Intelligenz bescheinigen möchte stellen sich dort mit Taschen und anderem...

Kultur

Über die Grenze: Betrachtung eines soziologischen Vortrags

Darf ich einen wissenschaftlichen Vortrag als ein theatrales Ereignis ansehen und demzufolge als ein solches rezensieren? Ich wage zu behaupten: ja. Eben noch am Schreibtisch die eigene Power-Point-Präsentation ordnend, sieht sich die Görlitzer Soziologin Dr. Julia Gabler plötzlich in der Pflicht, ihre Erkenntnisse als Rednerin zu offenbaren. Wir sind insgesamt zwölf Teilnehmer (plus diejenige eine Referentin), die sich in der Novalisstraße 13 in der kleinen Mittelstadt Weißenfels an der Saale...

Kultur
v.l.n.r.: Timothy Spall, Cillian Murphy, Emily Mortimer, Patricia Clarkson

Filmbesprechung „The Party“, UK 2017

„Wie konnte es so weit kommen?“, fragt die männliche Hauptfigur ziemlich am Ende dieser Gesellschaftssatire, stellvertretend für Autorin und Regisseurin Sally Potter. Hier entblättert sich das brachliegende Nervenbündel des Menschen im 21. Jahrhundert, der ganz genau weiß, dass er alles falsch macht, aber hilflos seinem eigenen Treiben zusieht. Potter stellt einen Film vor, der vielleicht nichts Neues, aber dafür einiges anders macht und als Spiegelbild unserer Zeit funktioniert. Familiäre...

Kultur

Theaterkritik "NARRatio", Szenisches Projekt der Theaterwissenschaft Uni Mainz 2017

Studierende der Theaterwissenschaft haben die Figur des Narren zum Forschungsobjekt erklärt. In ihrem szenischen Spaziergang NARRatio laden sie zu einer Reise auf dem Narrenschiff durch die Mainzer Innenstadt ein und begegnen vielen Harlekinen in freier Wildbahn. Nehmt euch in Acht vor den Witzbolden Zu den Spaßmachern, Narren, Harlekinen, oder wie sie sonst noch genannt werden, sollen die Teilnehmenden gebührende Distanz halten, um nicht in Versuchung zu geraten und sich gar selbst zum...

Kultur
Henner Momann

Theaterkritik "Spinnerling" (R: Sara Ostertag)

Wenn ein siebenjähriger Junge die Flügel eines Schmetterlings an eine Spinne klebt, um diese Kombination seiner Liebsten zu schenken, ist das rührend - und seltsam. "Spinnerling" nennt er diese Kreuzung, "Spinnerling" wird er von seinem älteren Bruder genannt, der ihn tyrannisiert, während die Mutter der beiden geistesabwesend den normalen Alltag am Laufen hält. Bei dieser kleinen Familie liegt etwas im Argen, das wird schnell klar. Der "Spinnerling" Hidde (Henner Momann), sein älterer...

Kultur
Thorsten Schlicht

Mainzer Student beim Filmfestival in Cannes

Mit seinem Kurzfilm "Pechmarie" wird Thorsten Schlicht von der JGU im Mai auf den Internationalen Filmfestspielen in Cannes vertreten sein. Der Film widmet sich auf unkonventionelle Weise dem Thema Vergewaltigung. Auf das Festival ist Thorsten schon sehr gespannt. Student, Schauspieler, Musiker, Autor, Regisseur Thorsten Schlicht studiert Deutsch und Philosophie auf Lehramt. Seit seiner Kindheit zählen Musik, Film, Theater und darstellendes Spiel zu seinen Hobbys. Stets bemüht, sich weiter...

Kultur

Filmbesprechung „La La Land“, USA 2016

In Hollywood gibt es noch Filmmusicals? Lebt dieses Genre nicht eigentlich nur noch in der Erinnerung? Schon vor langer Zeit hat die goldene Traumfabrik sich selbst archiviert. Fast parallel dazu erlebte auch der Broadway einen Umbruch, als junge Autoren begannen, seine Intentionen spielerisch zu hinterfragen. Aber Hollywood ist immer zurückgeschreckt vor diesem neuen Repertoire. Es interessiert sich nicht für den intellektuellen Sondheim („Sweeney Todd“ 2007) oder das zynische Duo Kander und...

Kultur
4 Bilder

Fotoclub new-camera e.V. OnTour 2016 - Mit unseren Freunden des Midtfyns Fotoklub aus Dänemark

Zum zweiten Mal haben uns Maybritt und Rene vom Fotoklub Midtfyns aus Ringe (Dänemark) besucht. Am ersten Abend haben wir uns kurz bei zwei unserer Juroren und deren Kunstaktion (Wundertüte) in Neu Isenburg beim Forum zur Förderung von Kunst und Kultur (FFK) blicken lassen und sind anschließend zum Essen ins Santa Lucia alla Torre gefahren. Der Samstagmorgen begann mit dem Besuch unserer gemeinsamen Ausstellung im Deutschen Wetterdienst in Offenbach, nach gut zwei Stunden machten wir uns...

Kultur
Mimi und Rodolfo

Besprechung „La Bohème“ am 19. Oktober 2016 im Staatstheater Mainz

Liebe und Leidenschaft: Was passt besser zu einer Oper? Mit Giacomo Puccinis „La Bohème“ hat Intendant Markus Müller eine der weltweit bekanntesten und beliebtesten Werke dieser Gattung auf den Mainzer Spielplan gesetzt. Eine sehr publikumsfreundliche Entscheidung, denn der Inhalt ist schnell erzählt und die Handlung wird durch eingängige Kompositionen getragen. Es geht um die beiden jungen Künstler Rodolfo und Marcello, einen Dichter und einen Maler, die sich ungefähr im Jahr 1830 eine...

Kultur

Filmbesprechung „Die Stille danach“, D/A 2016

Seit einigen Jahren bemüht sich das werktägliche Abendprogramm im Ersten, von der seichten 08/15-Familienunterhaltung wegzugehen, zum Teil erfolgreich. „Die Stille danach“, eine Koproduktion mit Österreich, ist ein weiterer Schritt in Richtung Kritik und Realismus. Ein ehrgeiziger Film zum Thema Schul-Amoklauf, berührend und eindringlich, alles in allem jedoch nicht zufriedenstellend. Der 15-jährige Felix erschießt in seiner Schule fünf Menschen und dann sich selbst. Das hört sich nicht neu...

Kultur

Video: Peter Maffay wurde ins Bensheim ausgezeichnet

Bensheim. Kinder liegen dem Sänger Peter Maffay am Herzen. Seit Jahren unterstützt er benachteiligte und traumatisierte Kinder mit der Peter-Maffay-Stiftung. Dafür wurde er jetzt sogar bei einer emotionalen Preisverleihung in Bensheim mit dem Karl-Kübel Preis ausgezeichnet. Leonard Laurig und Nicole Schermuly berichten. Quelle: rmtv / youtube

Kultur

Filmbesprechung „Toni Erdmann“, D/A 2016

Seit einem Monat hat der deutsche Kinogänger teil an Maren Ades weltweit beachteten Film „Toni Erdmann“. In Brüssel und Cannes ist die Komödie ausgezeichnet worden. Zurecht, denn Ade legt hier ein Werk vor, das frischen Wind in die Filmkunst bringt, insbesondere die deutschsprachige. Wir dürfen über all unseren beliebten, endlosen, ausufernden, qualitativ sehr schwankenden Serien und Fernsehfilmen nicht vergessen, dass wir auch eine Kinotradition haben, die sich durchaus messen kann mit der...

Kultur

Filmbesprechung „Julieta“, E 2016

Schweigen, Entfremdung, Verlust: Diese drei Größen bestimmen den Inhalt von Pedro Almodóvars aktuellem Film „Julieta“. Er ist ein Regisseur bewegender Frauenschicksale, der scheinbar Unvereinbares vereint und selbst in den bitterernsten Momenten mit irritierender Heiterkeit und anrührenden Überraschungen in einer unangepassten Formsprache aufwartet. Auf der Grundlage dreier Kurzgeschichten der Nobelpreisträgerin Alice Munro entwirft Almodóvar ein zwar nicht komplexes, doch gerade deswegen...

Kultur
2 Bilder

Mainzer Filmstudentin sucht Sponsoren für Abschlussprojekt

Mit ihrem Kurzfilm "Cabaret Voltaire" ist Jennifer von Schuckmann von der Hochschule Mainz bereits weltweit auf Festivals unterwegs: in Berlin, Venedig und Missouri. Währenddessen arbeitet sie jedoch schon an ihrem neuen Projekt, dem Film "Verklemmt", für den sie dringend Sponsoren sucht. "Verklemmt" – ein Film über Sexualität Hat sie bei "Cabaret Voltaire" noch eine Kriminalgeschichte mit dem Charme der Zwanzigerjahre entworfen, wagt sich Jennifer von Schuckmann mit "Verklemmt" nun in...

Kultur
18 Bilder

Rodgau Sommer Sonntag 2016

Rodgau. Am Sonntag, den 10. Juli fand in Rodgau Nieder-Roden wieder der Rdogau Sommer Sonntag statt. Neben vielen weiteren Dienstleistern und Einzelhändlern waren auch wir vor Ort. Um 11.30 Uhr startete das Stadtfest beim Frühshoppen mit der Polyhymnia. Direkt nach dem Gottesdienst konnte der Sommer Sonntag beginnen und die ersten Besucher schauten sich um und ließen sich direkt vor der Bühne nieder. Dort gab es bis 19.30 Uhr volles Programm mit Livemusik sowie einer Sporteinlage von "Fit...

Kultur

40 Jahre SPECTRUM-MUSIC

Griesheim. 40 Jahre SPECTRUM-MUSIC - nein, nicht ganz. 1976, also vor 40 Jahren, entstand der erste eigene Song, Good Evenin‘, den SPECTRUM, noch heute im Programm hat und immer als Opener spielt. Vor 40 Jahren begannen die drei Musikbegeisterten Griesheimer Dorith Weis, geb. Zelta, Roland Busch und Reiner Georg Leidel, eigene Lieder zu schreiben. Komponiert und geprobt wurde bei Dorith in ihrem Jugendzimmer, in dem ein Klavier stand. Als Gitarrenverstärker diente ein modifiziertes GRUNDIG...

Kultur
Alex Jennings (Bennett) und Maggie Smith (Mary)

Filmbesprechung „The Lady in the Van“, UK 2015

Im richtigen Kostüm mit der richtigen Frisur hatte Maggie Smith früher etwas divenhaft Schönes. Jetzt, im Alter, wirkt sie wie ein anmutiger Geier, der uns aus seinen großen Augen vorwurfsvoll anblickt. Hinter den vielen Falten verbirgt sich aber eine Lebendigkeit, mit der sich Smith schon vor Jahrzehnten als Idealbesetzung exzentrischer Charaktere einen festen Platz im Weltkino gesichert hat. Mit ihren Kolleginnen Judi Dench und Helen Mirren ist sie nicht vergleichbar, war sie nie. Keine...

Kultur
Anika Baumann, Sebastian Brandes

Besprechung der Inszenierung von „Die Ratten“ am 14. Mai 2016 im Staatstheater Mainz

Um ein Kind zu behalten, das gar nicht ihr gehört, bringt eine Frau dessen Mutter um. Dabei ist ihre Seele doch schon zerrissen genug. In der Wiederaufnahme von Gerhart Hauptmanns „Die Ratten“ verzweifelt sie nun am Mainzer Staatstheater immer mehr am Überlebenskampf in einer harten, manchmal zynischen Welt. Am 29. Mai wird der letzte Vorhang fallen, leider. Die Bühne: ein Gerüst, auf dem sich keiner der Schauspieler aufrecht zeigen kann, gezwungen zu bücken, zu krabbeln, zu klettern. Nicht...

Kultur
Eva-Maria Felka bedroht Andreas Schlicht.

Besprechung der Inszenierung von „Woyzeck“ am 6. Mai 2016 von der Jungen Bühne Mainz

Noch einmal am 9. Juni wird eine Inszenierung von Georg Büchners „Woyzeck“ im Mainzer Haus der Jugend zu sehen sein. Das Ensemble der Jungen Bühne Mainz hat eine fesselnde Version des bekannten Dramenfragmentes vorgestellt: ehrgeizig, innovativ, schlicht. Schlicht ist auch der Name des Hauptdarstellers: Andreas Schlicht, Vorzeigebild eines ambitionierten Jungschauspielers, der die Bühne physisch und stimmlich auszufüllen mag. Die Rolle des armen Franz Woyzeck, der gelegenheitshalber einen...

Beiträge zu Kultur aus