Stone Temple Pilots in Neubesetzung in der Batschkapp
Grunge in der Kapp: Die Stone Temple Pilots kommen nach Frankfurt

Foto: https://batschkapp.tickets.de/de/tour/1001098-stone_temple_pilots
  • Foto: https://batschkapp.tickets.de/de/tour/1001098-stone_temple_pilots
  • hochgeladen von Torsten Fuchs

Am Mittwoch kracht es so richtig in der Batschkapp – laut und heftig, aber auf hohem Niveau. Denn die Grunge-Rocker Stone Temple Pilots, kurz STP, stellen ihr aktuelles Album vor. Das machen sie nur auf drei Terminen in Deutschland, einer davon ist in Hessen. Und spielen die Hits aus den 1990er-Jahren wie „Plush“ und „Interstate love song“, mit denen sie Kritiker verstummen ließen, die behaupteten, es handele sich um Nirvana-Abklatsch. Das traf ein wenig auf Silverchair, nicht aber auf die Pilots zu.

Neuer Sänger mit Castingshow-Altlast

Grammy-Auszeichnung, 40 Millionen verkaufte Platten und viele Jahre später wollten es die kalifornischen Piloten noch mal wissen und haben erneut eine LP mit dem Bandnamen aufgenommen, die im März 2018 erschienen ist. Ein weiterer Neuanfang also, mit dem neuen Sänger Jeff Gutt, der den charismatischen Scott Weiland (gestorben am 3. Dezember 2015 im Zusammenhang mit Drogen) wohl gar nicht ersetzen kann. Darüber muss man sich schon klar sein. Aber Gutt, ein ehemaliger Teilnehmer der Castingshow „X-Factor“ und nach Vorsingen bei den Pilots eingestellt, kann in der Batschkapp zeigen, was er wirklich kann. Und so oder so – es dürfte eines der heißesten Rockkonzerte dieses schon recht heißen (Früh-)Sommers werden in Frankfurt: Stone Temple Pilots waren immer ein wenig unterbewertet, auch wenn der Langstrecken-Radar sie auf Flughöhe mit Pearl Jam und Soundgarden erfasst hat. Kenner wussten das schon immer.

Walking Papers als Support-Act

Auch die Vorband sollte niemand mit Nichtbeachtung strafen: Walking Papers präsentieren „WP2“, den Nachfolger des selbst betitelten Debütalbums aus dem Jahr 2013. Daran haben Leute geschraubt, die schon Platten für Soundgarden, Nirvana und Queens Of The Stone Age zusammengenietet haben. Der Kreis schließt sich also, und Jeff Angell von Walking Papers verspricht: „Wenn ich einen Song schreibe, versuche ich, den Moment einzufangen. Bei Live-Auftritten lasse ich mich vom Moment gefangen nehmen.“

Konzerttermine:
Mo., 17. Juni, Berlin
Di.,   25. Juni, Köln 
Mi.,  26. Juni, Frankfurt (Batschkapp)
Do.,  27. Juni, Pratteln/Schweiz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen