Lahn-Dill Skywheelers setzen sich im Mittelfeld fest

Fotos (Armin Diekmann): Crombach: Carsten Crombach (#33) nimmt Maß, Andrej Micahlski (#16) kann zwei weitere Punkte nicht verhindern.

62:44-Heimsieg zum Jahresauftakt über Sabres Ulm

(aj) Die Lahn-Dill Skywheelers sind mit einem Erfolg ins Sportjahr 2018 gestartet. Am Samstagabend schlug das Kooperationsteam der Stammvereine RSC Frankfurt und RSV Lahn-Dill in Wetzlar die Ulmer Sabres. Die Partie des vorgezogenen achten Spieltages in der 2. Bundesliga Süd endete mit einem 62:44 (18:15/31:27/52:34)-Erfolg in der August-Bebel-Sporthalle.

Bevor am Ende der wichtige Erfolg über die Gäste aus Schwaben in trockenen Tüchern war, nahm die Partie jedoch einen anderen Verlauf. U22-Nationalspieler Patrick Dorner begann stark, brachte zunächst sein Team mit 7:6 (3.) in Front, ehe nach einem Dreier von ihm sowie zwei weiteren Punkten von André Penner, Ulm gar mit 13:8 (6.) führte.

Doch schon vor Ende des ersten Spielviertels hatte die Mannschaft von David Amend die Partie gedreht und lag nach einem 12:0-Lauf in der elften Minute bereits mit 22:15 vorne. Doch die bis zu diesem Zeitpunkt ausgeglichene Begegnung blieb zumindest bis zum Seitenwechsel weiter spannend.

Erst nach der Halbzeitpause holten Topscorer Tim Diedrich & Co. zum entscheidenden Schlag aus. Nach dem 31:29 (21.) warfen die Hessen ihr schnelles Umschaltspiel in die Waagschale, bauten damit die Führung auf zunächst 38:29 (22.) und wenig später über 46:31 (27.) bis auf 52:32 (29.) aus. Auch wenn die Gäste aus dem Süden noch einmal geringfügig verkürzen konnten (54:38, 33.), war damit die Entscheidung bereits vorzeitig gefallen.

Mit diesem wichtigen Punkterfolg springen die Lahn-Dill Skywheelers zumindest vorübergehend sogar auf Tabellenplatz drei und setzen sich im Mittelfeld des Unterhauses fest. Im direkten Duell gegen den Tabellennachbarn RSV Basket Salzburg treffen die Hessen nun am 28. Januar in Frankfurt auf den Aufsteiger aus Österreich.

Lahn-Dill Skywheelers: Tim Diedrich (26), Marian Kind (12), Marco Zwerger (8), Shapoor Surkhabi (6), Sebastian Arras (4), Carsten Crombach (4), Juliana Meinecke (2), Sebastian Arnold, Florian Miller.

Ulm: Patrick Dorner (17/1 Dreier), Florian Ewertz (12), Eric Senkel (7), Urs Rechtsteiner (3), Fabian Berger (2), Andre Penner (2), Andrej Michalski (1), Birgit Meitner, Thorsten Schmid, Catharina Weiß.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.