Konzert markiert eine Zeitenwende
„13. Ginsheimer Tage voller Musik“

4Bilder

Wenn Emil H. die Melodiebögen von Queen’s Bohemian Rhapsodie auf seiner E-Gitarre originalgetreu gemeinsam mit seinem Lehrer Chris Iskandar spielt, Mea P. souverän die Basslinien von „Stand by Me“ präsentiert und ihr Lehrer Jens Bender dazu die Gitarre spielt und singt, dann sind das ganz erhebende Momente voller Musikalität, die unsere jungen Musikerinnen und Musiker entfalten.

Sie sind den Anfängen der Musik-Frühbildung entwachsen und haben mittlerweile ganz viele musikalische und soziale Kompetenzen entwickelt.

Das zweite Konzert anlässlich der „13. Ginsheimer Tage voller Musik“ in der Georg-Mangold-Schule in Bischofsheim markiert eine Zeitenwende. Die nächste Generation von Musikerinnen und Musikern erlebten ein Konzert mit einer Bühnenatmosphäre, die ganz nah an die Atmosphäre der großen Vorbilder heran kommt. „Bühnentechnik und Lichterspiel sollen den Kindern und Jugendlichen aber auch Besucherinnen und Besuchern ein neues emotionales Musikerlebnis bereiten und den Musikerinnen und Musikern ganz neue, zusätzliche wertvolle Lernerfahrungen und Impulse geben,“ so Christiane Maier, Leiterin der Musikschule.

Einen ersten Eindruck, eine erste Erfahrung markierte dieses Konzert. Fast einen ganzen Tag lang wurde die neue Bühnentechnik und das neue Lichterspiel installiert, um auf das Konzertereignis vorbereitet zu sein. Eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, zumal sich die Szenerie während des Konzertes permanent änderte und immer neue Kombinationen von musikalischen Vorträgen stattfanden.

Marco, 15 Jahre alt, ist begeisterter Ton- und Lichttechniker, sein Wissen hat er in der Ton- und Licht-AG an der IGS Mainspitze erworben, beim Konzert hat er erstmals die volle Verantwortung für den technischen Ablauf übernommen und alle Aufgaben souverän gemeistert – bravo – good job Marco!

Einen ersten Eindruck über Ideen, Pläne und Visionen neuer zukünftiger Schwerpunkte in der Musikschularbeit konnte auch die im letzten Jahr neu gegründete Musikschulband bieten:Zunächst als Begleitband für den Jugendchor mit Titeln wie „Country Roads“, „Killing me Softly“ und „Sound of Silence“ danach zunehmend rockiger mit Songs aus der Rock-Ära wie „Lady in Black“ von Uriah Heep und Bon Jovi’s „It’s my Life“.

Zukünftig werden bei Konzerten mehr und mehr Kinder und Jugendliche im Rahmen einer „Musikwerkstatt“ vernetzt und zum Band- und Ensemblespiel herangeführt, um dann gemeinsam mit der Musikschulband oder mit eigenen Bands die Mainspitzbühnen zu rocken. Die Zeit ist reif, die Kinder und Jugendlichen sind reif, um ab 2020 eine neue Dekade der musikalischen Ausbildungsarbeit an der Mainspitze einzuläuten.

Autor:

Christiane Maier aus Ginsheim-Gustavsburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.