Dübeln statt Grübeln mit Hornbach

Viel Spaß hatten die Damen beim Streichen und verzieren.
11Bilder

Großer Andrang beim exklusiven Projektabend Women@work nur für Frauen

Darmstadt. 130 Heimwerkerinnen machten sich am Freitag, den 7.11.14, auf zu HORNBACH, um sich Tricks und Kniffe bei unterschiedlichsten Projekten zeigen zu lassen und auszuprobieren. Bei einem prickelnden Sekt und einer knusprigen Brezel wurde tapeziert, verlegt und geschraubt, was das Zeug hielt. Das Team um Marktmanager Johannes Wittlich hatte alle Hände voll zu tun – und war begeistert.

Bereits zwei Tage nach Bekanntgabe des Termins war der Women@Work-Projektabend in Darmstadt komplett ausgebucht. Zeigen lassen, und die Werkzeuge dann selbst in die Hand nehmen und ausprobieren, - das war die Devise. Nach einem kleinen Sektempfang verteilten sich die Teilnehmerinnen auf die sechs Projektstände. Hier wurde tapeziert oder mit Schablonen-,Tupf- und Wischtechnick die Wände kreativ gestaltet. Frau konnte sich beim Wandfliesen- kleben üben oder auch Laminat verlegen. Hier gab es viele Tricks und Kniffe, zum Beispiel auch wie Laminat um Heizungsrohre verlegt werden kann. Für die maschinenbegeisterten Teilnehmerinnen wurde gezeigt wie man Wände erkennt und welche Art von Dübeln hier zu verwenden ist. An einer Mauer aus unterschiedlichen Materialien konnten die Bohrmaschinen in die Hand genommen werden und das Dübeln begann. Bezeichnend war auch, dass vor allem weibliches Personal an den Ständen war und die Vorführungen gestaltete. Das machte den Abend authentisch.

„Ursprünglich war die Veranstaltung auf 90 Frauen ausgelegt, es waren aber mindestens die 3-fache Menge an Interessentinnen. Letztlich haben wir dann die ersten 130 Frauen für den Abend eingeladen. Hierfür mussten Stationen doppelt aufgebaut und besetzt werden, damit auch jede Frau dazu kommt die Kelle zu schwingen oder Vliestapeten zu kleben“, berichtet Marktmanager Johannes Wittlich. „Die Atmosphäre war von Anfang an locker und entspannt. Alle waren sehr wissbegierig und mit Begeisterung bei der Sache. Das hat auch uns so viel Spaß gemacht, dass die Mitarbeiter den Abend nicht so schnell vergessen werden. Ich bin stolz auf mein Team. Der Abend ist super gelaufen, wir haben tolles Feedback von den Teilnehmerinnen erhalten. 3 Wochen vorher haben wir mit den Vorbereitungen begonnen und der gelungene Abend war die Belohnung für uns. Es war sicher nicht die letzte Veranstaltung dieser Art und wir freuen uns schon auf das nächste Mal.“ (Hornbach)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen