Erfolgreiches Engagement in Griesheim

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist mit mittlerweile über 30.000 Freiwilligen im Dienst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Die Einsatzmöglichkeiten sind dabei ebenso vielfältig wie die Motivation der Engagierten selbst. In Griesheim musizieren Freiwillige mit Kindern, helfen im Naturschutz oder unterstützen ältere Menschen beim Sport. Auch Lucas Kraft ist seit August 2011 mit viel Spaß in der Region Griesheim dabei.

Weiter zur Schule gehen oder sich mit viel Engagement in die Praxis stürzen: Vor dieser Wahl stand Lucas Kraft. Nach seinem Schulabschluss fand der 17-Jährige zunächst keinen Ausbildungsplatz. Er entschied sich für den Bundesfreiwilligendienst und ergriff die Chance, auf dem Bauhof in Griesheim in verschiedene handwerkliche Bereiche hineinzuschnuppern.

„Mir war es wichtig, meine Zeit sinnvoll zu nutzen und Erfahrungen zu sammeln“, erklärt er. Der Riedstädter hat seinen Dienst im August letzten Jahres begonnen und schon viele Bereiche des Bauhofs kennengelernt. Angefangen hat sein Engagement in der Gärtnerei. Dort assistierte er den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei der Pflege von Blumenbeeten, dem Rasenmähen oder dem Heckenschneiden. Nach einer Station bei der Stadtreinigung ist Lucas Kraft inzwischen in der Schreinerei angekommen. Dort übernimmt er vor allem kleine Ausbesserungen in den städtischen Einrichtungen, wie beispielsweise eine Schranktür in einem der Kindergärten zu reparieren. Im Moment unterstützt er den Bau einer Halle für Fahrzeuge auf einem der Friedhöfe. „Ich freue mich schon darauf, später daran vorbei zu fahren und dann sagen zu können, dass ich geholfen habe, sie zu bauen“, sagt er. „Die Aufgaben in der Schreinerei gefallen mir am meisten. Deswegen werde ich dort auch die restliche Zeit meines Einsatzes verbringen.“

Für den 17-Jährigen hat sich der BFD als eine große Hilfe für seine Berufswahl entpuppt. Seinen ursprünglichen Berufswunsch Elektriker verwarf er, nachdem er die Elektrikerinnen und Elektriker auf dem Bauhof einige Tage begleitete: „Auch wenn ich natürlich nur wenig selbst machen durfte, konnte ich schon feststellen, dass der Beruf nicht das Richtige für mich ist“, berichtet Lucas Kraft. Doch nachdem er in der Schreinerei anfing, war für ihn schnell klar: „Das möchte ich machen!“ Deswegen begab er sich sofort auf die Suche nach einem Ausbildungsplatz zum Schreiner. Mit Erfolg: Direkt nach seinem freiwilligen Einsatz wird er für seinen Wunschberuf in die Lehre gehen.

Autor:

Redaktion mein südhessen aus Darmstadt-Süd

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.