Flohmarkt

Darmstadt. Flohmarkt am Samstag (11.) auf dem Karolinenplatz: Feilschen von Freitagnacht bis Samstag

Am kommenden Samstag (11.) gibt es den nächsten Flohmarkt auf dem Karolinenplatz. Händler und Besucher können am Samstag bis 15 Uhr auf dem Platz vor dem Haus der Geschichte zwischen Eingangsgebäude der TU Darmstadt, Welcome-Hotel und Hessischem Landesmuseum dann wieder um die zahlreichen angebotenen Waren feilschen.
Um einen möglichst problemlosen Verlauf zu ermöglichen, bittet der Eigenbetrieb Bürgerhäuser und Märkte der Wissenschaftsstadt Darmstadt insbesondere die Beschicker des Flohmarktes darum, ausschließlich das Gelände des Karolinenplatzes zu nutzen. Der Aufbau der Stände kann am Freitagnachmittag (10.) ab 14 Uhr erfolgen. Aufgrund der in den letzten Jahren immer öfter festgestellten Verstöße gegen die verbindlich festgelegten Aufbauzeiten werden im Vorfeld des Flohmarktes Kommunalpolizei und Sicherheitspersonal die Einhaltung dieser Zeiten kontrollieren. Den Anweisungen der Kommunalpolizei und des Sicherheitspersonals ist Folge zu leisten. Bei Zuwiderhandlungen werden gegebenenfalls Platzverweise oder Bußgelder erhoben.

Für die Teilnahme am Flohmarkt wird eine Gebühr von fünf Euro pro laufendem Meter Nutzungsfläche erhoben und von den Bediensteten des städtischen Eigenbetriebs Bürgerhäuser und Märkte bar und vor Ort kassiert.
Gewerbetreibende und ambulante Händler sind beim Flohmarkt nicht zugelassen sind. Auch Fahrzeuge dürfen nicht auf dem Flohmarktgelände abgestellt werden. Um ihre Waren abzuladen, können Flohmarktbeschicker bis zum frühen Samstagmorgen am Karolinenplatz vorfahren und ihre Waren ausladen. Die Fahrzeuge sind anschließend sofort zu entfernen.
Der Aufbau kleiner Schirme mit einem Durchmesser bis zu 2,50 Meter ist gestattet. Es wird empfohlen, nur so viel Gepäck und Verkaufsgegenstände mitzubringen, wie einzelne Händler tragen können. Die Verkaufsfläche darf die Größe eines Tapeziertisches nicht überschreiten. Der Handel mit sperrigen Gütern und Tieren ist nicht erlaubt, auch Lebensmittel und Getränke dürfen nicht gehandelt werden. Nicht verkaufte Gegenstände müssen nach dem Ende der Veranstaltung wieder mitgenommen werden.

Bei den letzten Flohmärkten kam es zum großen Bedauern des Eigenbetriebes immer öfter zu unhaltbaren Zuständen auf dem Karolinenplatz und der Umgebung. So gab es Bedrohungen und Handgreiflichkeiten gegen städtisches Personal und die Sicherheitskräfte, aber auch tätliche Streitigkeiten zwischen Beschickern. Auch wurden offene Feuer angezündet, die Flohmarktflächen und die benachbarte Areale erheblich verschmutzt und Feuerwehrzufahrten dauerhaft blockiert.
Der Eigenbetrieb Bürgerhäuser und Märkte sieht sich deshalb bei diesem Flohmarkt gezwungen, nochmals das Sicherheitspersonal zu verstärken. Sofern sich die Situation auf dem Flohmarkt am Karolinenplatz nicht wesentlich befriedet, ist die weitere Durchführung durch die Stadt in Frage gestellt. (SD)

Autor:

Redaktion mein südhessen aus Darmstadt-Süd

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.