Gewinnen Sie ein Wochenende mit dem Skoda Citigo!

Jan Frey und seine Freundin Sabine haben den neuen Skoda Citigo getestet.
Letztes Wochenende habe ich den Neuen von Skoda Probe gefahren und gleich einige Fahreindrücke gesammelt. Der kleine Skoda ist praktisch - die Tschechen haben in pfiffige, nützliche Details investiert - so gibt es praktische Netztaschen an den Vordersitzen zum Verstauen von Handy und anderem Kleinkram. Mit an Bord ist auch das 355 Euro teure abnehmbare Navi, das VW gemeinsam mit Navigon extra für die neue Kleinwagen-Familie entwickelt hat. Es hat mich zuverlässig am vergangenen Wochenende durch die Südliche Weinstraße und durch Rheinhessen gelotst. Gefahren bin ich mit der stärkeren Version des neuen Einliter-Dreizylinders mit 75 PS. Das kleine Motörchen lässt sich willig bis gut 6.000/min drehen, wobei der Skoda Citigo 1.0 MPI den Gasbefehl nur im oberen Drehzahlbereich mit dem dreizylindertypischen Brummen quittiert. Im Vergleich zu Konkurrenten bleibt das Geräuschniveau aber angenehm niedrig. Daran können auch die rheinlandpfälzischen Landstraßen Landstraßen mit ihren Schlaglöchern nichts ändern. Der Flickenteppich aus notdürftig geflickten Schlaglöchern wird vom komfortablen Fahrwerk des Skoda Citigo wirkungsvoll glattgebügelt. In Kombination mit der butterweichen Fünfgangschaltung und der präzisen, elektromechanischen Lenkung hat die Landpartie richtig Spaß gemacht.
Jan Frey

Mir hat an dem kleinen Flitzer ganz besonders gefallen, dass er ausser den von Jan schon erwähnten praktischen Netztaschen auch einen Haken für die Handtasche hat, der in den Griff des Handschuhfaches integriert ist. Ausserdem sind die vorhandenen Netze im Kofferraum des Skoda Citigo,die das Herumschleudern der Einkäufe verhindert super praktisch. Dass das Navy zur Basisausstatung gehört finde ich klasse. Da ich fast nur in der Stadt fahre wäre mein Überlegung noch mal die 15 PS schwächeren Version zu testen dann würde ich rund 600 Euro Mehrpreis sparen. Der Kofferraum ist ausreichend, auch um in Urlaub zu fahren. Ich habe es auch getestet im Fond zu sitzen - das war o.k., wird aber in der fünftürigen Version sicher noch viel einfacher beim Einstieg sein. Dass die Sicherheit beim Skoda Citigo groß geschrieben wird finde ich persönlich wirklich gut: Ein Novum und Highlight in Sachen Sicherheit ist der neue aktive Bremsassistent "City Safe Drive". Die optionale City-Notbremsfunktion wird automatisch bei Geschwindigkeiten von unter 30 km/h aktiv und registriert per Lasersensor die Gefahr eines drohenden Aufpralls. Abhängig von Tempo und Verkehrssituation kann der automatische Bremseinsatz die Schwere einen Aufpralls verringern oder auch ganz verhindern. 3,56 Meter-Auto und einen Preis von rund 9.000 Euro - und ein elektronischer Schleuderschutz ESP soll serienmäßig an Bord sein. Das passt!
Sabine Bachmann

Wenn auch Sie sich selbst ein Bild von diesem kleinen behenden Flitzer machen möchten rufen Sie uns bis 12. September unter 01379-22023335 an - die Gewinnfrage lautet, wie heißt der kleine neue Skoda? Vielleicht sind Sie einer der glücklichen Gewinner und fahren den Skoda Citigo schon am kommenden Wochenende.

Die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. * (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend, M.I.T. GmbH)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen