Grünzone mit Platzcharakter entsteht

Der Umbau der Hauptstelle der Kreissparkasse Groß-Gerau geht zügig seinem Ende entgegen. Anlässlich des „Tag der Architektur“ am 29. Juni 2013 möchte die Kreissparkasse der Öffentlichkeit ihr energetisch grundsaniertes Gebäude präsentieren, das im Verlauf der Bauarbeiten unter anderem eine helle, moderne Außenfassade erhalten hat.

Das Ansinnen, dass bis zum Termin Ende Juni auch der freie Platz vor dem Westeingang des Gebäudes (Friedrich-Ebert-Anlage) ein neues Gesicht erhalten soll, bildete für Kreissparkasse und Stadtverwaltung Groß-Gerau den Anlass zu gemeinsamen Überlegungen. Dabei stellte eine städtebauliche Aufwertung des Freigeländes einen wichtigen Aspekt dar.

Erklärtes Ziel der beiden Gesprächspartner ist es, die Friedrich-Ebert-Anlage – das grüne Band rund um die Innenstadt – im Einzugsbereich der Sparkasse sichtbarer werden zu lassen. Erreicht werden soll dies durch das Schaffen eines attraktiven Platzes, der zum Verweilen einlädt. Um über ausreichend Raum für mehrere Sitzbänke, Bäume und Wasserspiele zu verfügen, ist es notwendig, sowohl die Autoabstellplätze neu zu strukturieren als auch die gegenwärtige Brunnenanlage zu entfernen. Dieser Entschluss fiel relativ leicht, da der Springbrunnen in den Sommermonaten oft unter Verunreinigungen litt und in zurückliegenden Wintern ungenutzt blieb. Die Aufenthaltsqualität des entstehenden Platzes verbessern sollen zukünftig in den Boden eingelassene Wasserspiele, die – sollte die Fläche anderweitig benötigt werden - abzuschalten sind.

Als unbedingt erhaltenswert erachten die Verantwortlichen von Kreissparkasse und Stadtverwaltung jedoch die historisch bedeutenden Brunnenfiguren, die „Vier Worfeller“. Ursprünglich zierten die Figuren das Portal des im November 1930 großzügig erweiterten ehemaligen Kreissparkassen-Hauses in der Darmstädter Straße, das dem Institut bis 1975 als Verwaltungsgebäude diente. In Erinnerung an ihr früheres Refugium sollen die „Worfeller“ einen Platz an der Fassade im Bereich des neu gestalteten West-Zugangs zur Kundenhalle finden.

Um dem Platz Luft zu geben, den Freiraum mit Grün und Sitzmobiliar großzügig zu gestalten, werden die bisherigen internen Sparkassen-Autoabstellplätze verlegt. In Fortsetzung der als Naturdenkmal geschützten Eiche vor Ort ist das Setzen einer Baumreihe vorgesehen. Weitere Pflanzen sollen die Grünzone ergänzen. Darüber hinaus will die Stadtverwaltung gemeinsam mit der Versorgungsgesellschaft GGV prüfen, in wieweit die auf dem Gelände installierte Trafostation optisch ansprechender zu gestalten und möglicherweise auch funktional als Tankstelle für Elektro-Fahrräder einzusetzen ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen