Kreisbewohner sind Hessenmeister beim Mülltrennen

Die aktuelle Abfallmengebilanz für Hessen weist den Landkreis Darmstadt-Dieburg als Hessenmeister für das Mülltrennen aus. „Erneut haben die Landkreisbewohner den ersten Platz ergattert, nur 74 Kilogramm Restmüll brachte jeder auf die Waage“, berichtet Abfallwirtschaftsdezernent Kreisbeigeordneter Christel Fleischmann. Im Vergleich zu 2010 konnte die Restmüllmenge von 76 Kilogramm pro Kopf sogar noch um zwei Kilo verringert werden.
Ihren Titel verteidigen die Darmstadt-Dieburger nun schon zum sechsten Mal. 2005 holten sie ihn erstmals mit 86 Kilo pro Person. Damals lag die Restmüllmenge bei 25.119 Tonnen und machte 19,1 Prozent der gesamten Abfallmenge von 131.386 Tonnen aus. Im Jahr 2011 ist die Gesamt-Abfallmenge auf 136.051 Tonnen angestiegen, der Anteil des Restmülls dagegen mit 21.461 Tonnen auf 15,7 Prozent gesunken.
„Wir sind somit auf einem sehr guten Weg. Mittlerweile können wir den Löwenanteil der häuslichen Abfälle einer Verwertung zuführen“, sagt Fleischmann. Eine zentrale Aufgabe für die Zukunft sieht der Dezernent darin, die Abfallwirtschaft noch stärker auf Ressourcen und Klimaschutzziele auszurichten. Dass der Landkreis dabei schon jetzt gut da steht, hat bereits die vergleichende Prüfung des Hessischen Rechnungshofes aus dem Jahr 2007 bestätigt. Das Abfallmanagement sei „zukunftssicher, nachahmenswert und kosteneffizient“, heißt es in dem Bericht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen