Noch keine Klarheit nach dem Tod einer 11-Jährigen

Staatsanwaltschaft und Polizei bitten um Mithilfe der Bevölkerung

Darmstadt/Kranichstein. Nach dem tragischen Tod eines 11-jährigen Mädchens am Dienstagabend (7.7.2015) auf der Bahnstrecke zwischen Kranichstein und Messel bitten Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei um Mithilfe der Bevölkerung bei der Aufklärung der Todesumstände. Wie berichtet war das Mädchen gegen 18.15 Uhr von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Die sich unmittelbar anschließenden Ermittlungen hatten ergeben, dass die 11-Jährige den Tag bei einer Freundin verbracht haben soll. Gegen 17.42 Uhr soll sie am Bahnhof Kranichstein in einen Zug in Richtung Messel eingestiegen sein. Ob sie tatsächlich bei der Abfahrt noch in diesem Zug gesessen hat oder wieder ausgestiegen ist, ist derzeit unklar. Ebenfalls ist unklar, wo sie sich zwischen 17.42 Uhr und 18.15 Uhr aufgehalten hat.

Zur Aufklärung des weiteren Sachverhalts suchen die Ermittler, unter anderem auch mit Bildern einer Stofftasche und eines Ranzens, dringend nach Zeugen, die das Mädchen am Dienstagabend gesehen haben. Sie wird wie folgt beschrieben:

Blondes, schulterlanges und gelocktes Haar, etwa 1,55 Meter groß, kräftige Figur. Sie hatte einen Schulranzen und eine Stofftasche bei sich. Bekleidet war sie mit einer Leggings und auffälligen blauen Crocs.

Bislang haben sich noch keine Hinweise auf eine Straftat zum Nachteil der 11-Jährigen ergeben. Zur weiteren Aufklärung des Sachverhalts hat die Staatsanwaltschaft Darmstadt eine Obduktion angeordnet, die im Laufe des Donnerstags durchgeführt werden soll.

Darüber hinaus fragen die Ermittler:

Wer hat das Mädchen am Dienstagabend (7.7.2015) am Bahnhof Kranichstein oder an anderer Stelle gesehen?

Wer konnte beobachten, wie sie gegen 17.40 Uhr in den Zug in Richtung Messel eingestiegen ist? Oder wer konnte beobachten, dass sie den Zug am Bahnhof Kranichstein oder an einem folgenden Bahnhof verlassen hat?

Wer kann weitere Hinweise im Zusammenhang mit dem Tod der 11-Jährigen geben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Darmstadt (K10) unter der Rufnummer 06151/969 0 entgegen. (Staatsanwaltschaft Darmstadt/Polizeipräsidium Südhessen )

Autor:

Redaktion mein südhessen aus Darmstadt-Süd

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.