Timo Boll ist und bleibt Europameister

Der im Odenwald geborenen Tischtennis-Profi Timo Boll konnte bei der diesjährigen Europameisterschaft in Dänemark seinen siebten Titel im Herren-Einzel einfahren. Mit einem souveränen 4:1-Endspielsieg über den Kroaten Tan Ruiwu stellte Timo Boll den dritten EM-Sieg in Folge sicher. Insgesamt schraubte er damit sein Goldmedaillen-Kontingent bei dem kontinentalen Wettbewerb auf 16 hinauf.
Mit dem Gewinn über den Kroaten konnte sich Timo Boll zumindest ein wenig von Olympia rehabilitieren. Der Odenwälder konnte seine Ausnahmeform leider nicht in London unterstreichen. Im Achtelfinale von Olympia musste sich der Linkshänder dem Rumänen Adrian Crisan geschlagen geben. Eine herbe Niederlage, die Boll auch nach dem Gewinn seines siebten EM-Titels beschäftigte. Verhältnismäßig locker und gelassen nahm er den Finalsieg hin. Bei dem nunmehr 16 EM-Titel insgesamt und der Tatsache, dass er haushoher Favorit im Finale war, natürlich auch nachvollziehbar.
So kann sich Timo Boll über einen gelungenen Saisonabschluss freuen. Er unterstrich wieder einmal seine Vormachtsstellung in Europa und bewies, dass er einen Rückschlag, wie das Olympia-Aus in London, verdauen kann und nach vorne blickt. Mit dieser Einstellung werden in der Karriere von Timo Boll mit großer Wahrscheinlichkeit noch viele weitere große Titel warten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen