Von Dieburg nach Groß-Umstadt

Darmstadt-Dieburg – Mitte März starten die umfangreichen Modernisierungsarbeiten im Kreishaus Dieburg. Die dort tätigen rund 170 Bediensteten und ihre Abteilungen werden dann zum großen Teil in Groß-Umstadt zu finden sein. 20 Mitarbeiter verbleiben am Standort in Dieburg, für sie wird es auf dem Areal der Kreisverwaltung an der Albinistraße Containerlösungen geben.

In das Verwaltungsgebäude von Resopal an der Hans-Böckler-Straße in Groß-Umstadt ziehen die Ausländerbehörde, das Sozialamt (Allgemeine soziale Angelegenheiten, ohne Büro für Senioren und Pflegestützpunkt) sowie das Ausgleichsamt.

Im ehemaligen Kreispflegeheim, einem Nebengebäude der Kreiskliniken, Krankenhausstraße 11b in Groß-Umstadt werden ab Mitte März die Verkehrsabteilung, die Abteilung für Zuwanderung und Flüchtlinge und die Volkshochschule (Zentrum für Lebensbegleitendes Lernen) zu finden sein. Neu am Verwaltungsstandort im Darmstädter Stadtteil Kranichstein sind die Bediensteten der Abteilung für Ordnungs- und Gewerberecht. Am Standort in Dieburg (Albinistraße 23) verbleiben die Hauptabteilung Sicherheit und Ordnung, die Kommunalaufsicht, die Kultur sowie das Büro für Senioren und der Pflegestützpunkt.

Bereits ab 1. März ist die Kraftfahrzeug-Zulassungsstelle auf dem TÜV-Gelände an der Frankfurter Straße untergebracht – und das dauerhaft.

Alle anderen Abteilungen werden nach derzeitigem Planungsstand und nach Ende der umfangreichen Sanierung wieder nach Dieburg zurück kehren – und auch einer der drei hauptamtlichen Dezernenten wird dann seinen Sitz wieder in der ehemaligen Kreisstadt haben, kündigt Landrat Klaus Peter Schellhaas an.

„Wir stärken mit diesem großen Modernisierungsprojekt den Standort der Kreisverwaltung in Dieburg“, sagt der Landrat zu der voraussichtlich zwei Jahre andauernden Sanierung des Kreishauses.

Begleitet wird der bevorstehende Umzug auf Plakaten und Flyern von Schafen des Dieburger Zeichners Hans Peter Murmann. Die sympathischen Fellträger sind im Blaumann schwer im Einsatz für den Umzug und stehen für den Slogan: „Alles wird neu. Für Sie. Wir kommen wieder!“

Auch im Internet gibt es unter www.ladadi.de und https://zuhause.ladadi.de/sanierung-landratsamt.dieburg/ Informationen zum Umzug, telefonisch erreichbar bleiben sämtliche Abteilungen der Kreisverwaltung auch künftig unter der zentralen Rufnummer 06151/881-0 oder per E-Mail unter service@ladadi.de.

Im Wirtschaftsplan des Da-Di-Werkes sind für die Sanierung und alle damit verbundenen Kosten nach Angaben von Landrat Schellhaas 16 Millionen Euro vorgesehen, die Modernisierung des Kreishauses wird vom Berliner Büro Bolwin Wulf Architekten umgesetzt. Die Planer aus der Hauptstadt hatten Anfang vergangenen Jahres im Rahmen eines europaweit ausgeschriebenen Architektenwettbewerbs überzeugt.

Der Gebäudekomplex des Kreishauses in Dieburg liegt zentral in der Stadt Dieburg in der Nähe zum Marktplatz und zum Schloss Fechenbach. Das Kreishaus besteht aus vier Gebäudeteilen, die 1908, 1960 und 1985 errichtet wurden. Die Sanierungsplanung umfasst den Altbau, den sechsgeschossigen Verwaltungsbau und den Zwischenbau von 1960.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen