"Wem is die Kerb? Uns!" Eine Region in Feierlaune

Im August und September haben sie Hochsaison: Die Kerben in ganz Südhessen. Fast jeder noch so kleine Ort lässt sich dieses jährliche Event nicht nehmen. Und die Kerb bedeutet nicht nur Spaß, sondern auch Tradition. Bereits seit dem Mittelalter wird dieses Fest, das eigentlich den Namen "Kirchweih" trägt, gefeiert. Sie gilt sogar als "Hochfest", was sie zu einem der wichtigsten Feiertage der katholischen Kirche macht.
Der religiöse Hintergrund spielt heutzutage allerdings eine eher untergeordnete Rolle.
Kerb bedeutet Spaß: Den gibt es mit Kinderkarussells, Süßigkeiten, Live-Musik und reichlich Bier - es ist also für jeden etwas dabei. Besonders integriert in diese Feierlichkeiten sind die Kerweborsch. Sie sorgen mit viel Arbeit dafür, dass die Dorfbewohner jedes Jahr ein gelungenes Fest feiern können. Da muss der traditionelle Kerbumzug genauestens geplant werden, die Wagen werden gebaut und dekoriert, Shows bedarfen einer guten Planung und Sponsoren müssen gefunden werden.
Was auf keinen Fall fehlen darf ist der Kerbspruch, in dem meistens die lustigsten und kuriosesten Geschehnisse des Jahres verarbeitet werden. Vorgetragen wird der Spruch dann im jeweiligen Ortsdialekt, sodass er wirklich absolut einzigartig ist und meistens auch nur von den Einheimischen verstanden wird.

Einen richtigen Boom verzeichnen die Kerben in unserer Region am kommenden Wochenende. Allein in diesen vier Tagen, vom 24. bis zum 27. August, wird in folgenden Gemeinden gefeiert, was das Zeug hält: Zeilhard, Wixhausen, Waschenbach, Steinau, Messel, Schaafheim, Griesheim, Groß-Zimmern und Jugenheim feiern ihr Kirchweihfest. Und auch das darauf folgende Wochenende lässt keine Feierwünsche offen, wenn es vom 31. August bis zum 3. September in Ober-Ramstadt, Malchen, Schneppenhausen, Urberach, Klein-Bieberau, Webern, Klein-Umstadt, Crumstadt und Semd heißt: Es ist wieder Kerb!

Und im September geht es munter weiter mit den Feiern. Besonders beliebt ist hierbei das Wochenende vom 7. bis zum 10. September, an dem die Kerben in Pfungstadt, Balkhausen, Stockstadt und Habitzheim stattfinden. In den darauffolgenden Septemberwochen finden unter anderem die Kerben in Münster, Bessungen, Büttelborn, Spachbrücken, Gräfenhausen, Roßdorf, Nauheim und Wolfskehlen statt.
Sie sehen: Im August und September vergeht kein Wochenende, an dem nicht gefeiert werden kann! Und es lohnt sich, denn bereits ein Gang durch die geschmückten Ortschaften bringt schöne Eindrücke. Eine der wichtigsten Aufgaben der Kerweborsch ist es nämlich, zu Beginn der Kerb den Kerbbaum im Wald zu fällen und im Ort aufzustellen. Häufig wird hierfür eine große Fichte ausgewählt und mit einem bunten Kranz geschmückt. Entlang der Haupstraße zieren viele kleine, geschmückte Birken den Wegrand und lassen den Ort in einem völlig neuen Glanz erstrahlen.
In Südhessen, und ganz besonders im Odenwälder Raum, hat sich eine besondere Tradition durchgesetzt: Die Kerb wird zur Eröffnung "ausgegraben". Dabei wird der ortsansässige Pfarrer von der Dorfgemeinde abgeholt und zu einem bestimmten Platz geführt, an dem in der Regel eine Flasche vergraben ist. Sobald diese ausgegraben ist, gilt die Kerb als eröffnet. Offiziell endet die Kerb dann meist montags nach dem "Frühschoppe". Damit ist aber noch nicht Schluss: Eine Woche später muss an der Stelle, an der die Flasche zur Eröffnung ausgegraben wurde, eine neue Flasche vergraben werden, damit die Kerb im nächsten Jahr auf die gleiche Art eröffnet werden kann.
Jetzt sind Sie gefragt! Was macht die Kerb in Ihrem Ort zur besten Kerb von allen? Gibt es besondere Traditionen, die besonders hervorzuheben sind? Und haben Sie einen ganz besonderen Kerb-Schnappschuss, den Sie uns gerne zeigen würden? Wir freuen uns auf zahlreiche Einsendungen an redaktion@mein-suedhessen.de und wünschen Ihnen eine tolle Kerbzeit. Feiern Sie schön!

Hier die Kerbübersicht 2012
Ab August:
1.8. bis 4.9. – Gundernhausen
8.8. bis 19.8. - Traisa
17.8. bis 20.8. – Ober Beerbach
18.8. bis 20.8. – Billings
24.8. bis 26.8. – Zeilhard
24.8. bis 27.8. – Wixhausen
24.8. bis 27.8. – Steinau
24.8. bis 27.8. – Messel
24.8. bis 28.8. – Griesheim
24.8. bis 28.8. – Groß-Zimmern
24.8. bis 27.8. – Jugenheim
31.8. bis 2.9. – Ober Ramstadt
31.8. bis 2.9. – Malchen
31.8. bis 2.9. – Schneppenhausen
31.8. bis 3.9. – Rödermark Urberach
31.8. bis 3.9. – Webern
31.8. bis 3.9. – Semd
31.8. bis 4.9. – Klein-Umstadt
31.8. bis 8.9. – Crumstadt

Ab September:
1.9. bis 3.9. – Alsbach
1.9. bis 3.9. – Heubach
7.9. bis 10.9. – Pfungstadt
7.9. bis 10.9. – Balkhausen
7.9. bis 10.9. – Stockstadt
7.9. bis 10.9. – Braunshardt
7.9. bis 11.9. – Habitzheim
8.9. bis 1.10. – Eppertshausen
8.9. bis 10.9. – Hering
14.9. bis 17.9. – Münster
14.9. bis 17.9. – Frankenhausen/Niedernhausen
14.9. bis 17.9. – Bessungen
15.9. bis 22.9. – Büttelborn
21.9. bis 24.9. – Nieder Beerbach
22.9. bis 23.9 – Klein-Rohrheim
22.9. bis 25.9. – Klein-Zimmern
28.9. bis 1.10. – Gräfenhausen
28.9. bis 2.10. – Roßdorf
28.9. bis 7.10. – Nauheim
29.9. bis 6.10. – Wolfskehlen

Ab Oktober:
5.10. bis 7.10. – Lengfeld
5.10. bis 7.10. – Mosbach
6.10. bis 12.10. - Goddelau
12.10. bis 21.10. – Leeheim
20.10. bis 22.10. – Hähnlein
20.10. bis 27.10. - Erfelden
21.10. bis 24.10 – Rodgau
25.10. bis 30.10. – Walldorf

Ab November:
2.11. bis 6.11. – Arheiligen
3.11. bis 4.11. – Groß-Umstadt

Autor:

Redaktion mein südhessen aus Darmstadt-Süd

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.