Zirkus Knie: Die Vorstellungen in Darmstadt finden seit gestern alle planmäßig auf dem Messplatz statt.

Wie die Betreiber des Zirkus Charles Knie erfahren haben, wurden in Darmstadt und Umgebung einige Plakate mit dem Überkleber „ABGESAGT – wegen Tierquälerei“ versehen.
Die Überkleber wurden vermutlich von Tierrechtsaktivisten angebracht, die jedes Tier in menschlicher Obhut (selbst den Blindenhund) ablehnen. Öfters wird der Zirkus mit derartigen Sabotageaktionen konfrontiert.

Ins Besondere der Zirkus Charles Knie ist Tierrechtsaktivisten ein Dorn im Auge. Der Zirkus zählt in Deutschland als Vorzeige-Zirkus in Bezug auf seine Tierhaltung. Grundprinzip des Direktors Sascha Melnjak ist es, sich transparent zu zeigen. Das Gelände ist leicht einsehbar, Vormittags von 10 – 13 Uhr kann jeder die Tierschlau besuchen und auch bei den Tierproben zusehen und jeder beim Zirkus steht auch für Fragen bezüglich Tierhaltung offen. Pflichtgemäß meldet sich der Zirkus vor jedem Gastspiel bei der zuständigen Veterinärbehörde an und hat somit rund 50 Kontrollen jährlich durch die unterschiedlichsten Veterinärbehörden – Die durchgehend keine Mängel in der Haltung sowie beim physischen oder psychischen Gesundheitszustand der Tiere feststellen.
Durch diese Transparenz konnte der Zirkus Charles Knie viele Vorurteile – auch bei vielen Politikern und Medien – abbauen und somit den Tierrechtsorganisationen den Wind aus den Segeln nehmen.

Durch immer neue unwahre „skandalöse Meldungen“ sowie durch Sabotageaktionen, wie das Überkleben von Plakaten, versuchen Tierrechtsorganisationen nun den Zirkus Charles Knie in ein schlechtes Bild in der Öffentlichkeit zu rücken und psychisch unter Druck zu setzen.

Das Wohl der Tiere steht beim Zirkus Charles Knie an oberster Priorität. In der Manege werden nur verhaltenstypische Bewegungsabläufe gezeigt und die Tiergehege sind sehr groß gestaltet und bieten den Tieren auch ausreichend Äste, Sand und Rindenmulch zum Spielen und Wühlen. Für eine einwandfreie tiermedizinische Versorgung wird gesorgt. Die Transportwagen entsprechen den modernsten Standards so dass die Tiere auch komfortabel transportiert werden können.

Und auch wenn es durch die Sabotageaktionen der Tierrechtler anders scheint – Darmstadt kann sich auf unverfälschten großen traditionellen Zirkus mit modernem Show-Programm ab 26. Oktober 2012 freuen.

Für Hinweise aus der Bevölkerung, wer die Tierrechtsaktivisten beim Bekleben der Plakate erwischt ist der Zirkus dankbar und wird sich auch erkennbar zeigen. Hinweise bitte an info@zirkus-charles-knie.de oder 0171-9462456. Gerne auch direkt an die Polizeidienststellen. Der Zirkus wird in allen möglichen Punkten Anzeige erstatten.

Was sagen die Leser von mein südhessen zum Auftrittsverbot für Großzirkusse?
Finden Sie das gerechtfertigt? Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen