Amalfiküste – Golf von Neapel und Insel Capri - Eine Panorama-Multivision von Michael Murza

Kleinostheim. Die Amalfiküste, Capri und der Golf von Neapel sind Ziel einer Leinwandreise, die der Kleinwallstädter
Reisejournalist und Fotograf Michael Murza am Mittwoch, den 01.07.15 um 15.00 und 19.00 Uhr
im Café Zimt in Kleinostheim vorstellen wird.

Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt... dann ist man angekommen, im Mezzogiorno.
So bezeichnet man den südlichen Teil Italiens. Azurblaues Meer, einzigartige Sonnenuntergänge
und eine ganz besondere Romantik lassen den Alltag in unendliche Ferne entrücken.

Über einen der schönsten Wanderwege Europas, den "Sentiero degli Dei" (Weg der Götter),
geht es zur Costiera Amalfitana. Die atemberaubend schöne Küstenstraße verbindet pittoreske
Ortschaften, die wie Musik in den Ohren klingen: Positano, Ravello, Amalfi, Cetara. Vor der Kulisse
eines verführerisch glitzernden Meeres erstrahlen im warmen Sonnenlicht pastellfarbene Häuser,
die kunstvoll in die steilen Felsen gebaut wurden.

Südlich von Salerno verändert sich das Landschaftsbild. Die steile und schroffe Amalfiküste mündet
in endlose Sandstrände. Im Hinterland gibt es viele Farmen, auf denen Wasserbüffel gezüchtet werden.
Aus der fetthaltigen Milch der Büffel wird eine lokale Spezialität hergestellt: Der berühmte Mozzarella
di Bufala Campana. Ein wahrer Genuss!

Neben den Büffeln, die in kleinen Wassertümpeln Abkühlung suchen, zirpen bei Paestum zwischen
2000 Jahre alten Tempelanlagen die Grillen. Aus Respekt vor den Göttern haben die Römer die
Tempel der Griechen nicht zerstört und so blieben sie besser erhalten als der Parthenon in Athen.

Zurück am Zipfel der sorrentinischen Halbinsel blickt man von Sorrent auf das vielbesungene Neapel
und die unübersehbare Kulisse des nahe liegenden Vesuvs, der uns angenehm erschauern lässt.
Die Metropole Neapel ist nicht nur die Heimat von Enrico Caruso und Sophia Loren, sondern hier wurde
auch die Pizza erfunden. In seiner Multivisions-Show verrät der Autor, wo es die beste Pizza gibt und
man den leckersten Kaffee der Welt genießen kann.

Diese beliebten Reiseziele liegen in den Provinzen Salerno und Neapel. Beide gehören zu Kampanien.
Die Römer der Antike gaben Kampanien ihren Namen: Campania felix – glückliche Landschaft. Für das
antike Pompeji sollte sich dieses Omen aber ebenso wenig bewahrheiten, wie für die benachbarten
Städte Herculaneum, Stabiae und Oplontis, die beim Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr.
untergegangen sind. Kaum ein anderes Unheil hat aber den Nachkommen so viel Freude bereitet wie
dieses, denn die altrömischen Städte sind nach fast 2.000 Jahren der "Konservierung" beinahe noch
vollständig erhalten und geben uns einen sensationellen Einblick in die damalige Zeit.
Der Eintritt ist kostenlos. Sitzplatzreservierung unter Tel. 06027-409721. Online-Platzreservierung und
weitere Infos zum Vortrag unter www.michael-murza.de. (STEWA Touristik GmbH)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen