JAKOBSWEG – Eine Pilgerreise bis ans »Ende der Welt« - Panorama-Multivision von Michael Murza

4Bilder

Reisen. Der Weg nach Santiago de Compostela ist lang und anstrengend. Michael Murza ist ihn bereits zweimal mit seiner Kamera gegangen. Impressionen dieser Pilgerreise zeigt der Kleinwallstädter Reisejournalist und Fotograf am Dienstag, 08.09.2015 um 15:00 und 19:00 Uhr im Bistro Café Zimt in Kleinostheim. Die Faszination des Weges ist groß und die Zahl der Menschen, die Jahr für Jahr auf dem Jakobsweg pilgern, steigt stetig. Doch woher rührt dieses erstaunliche Interesse an dem »wiederentdeckten« Weg?

Auf der Suche nach einer Antwort begab sich der Fotograf auf den berühmtesten Wanderweg Europas. Spannende, unglaubliche Geschichten wurden dem Autor erzählt, als er die Pilger auf dem Jakobsweg nach den Gründen ihrer Pilgerreise befragte.

Entlang alter Römerstraßen stellt der Autor die klassische Hauptroute, den »Camino Francés« vor. Ausgehend von dem kleinen südfranzösischen Pilgerort St.-Jean-Pied-de-Port am Fuße der Pyrenäen folgt Michael Murza einem 800 km langen Weg, teils auf mittelalterlichen Pfaden, bis zum Apostelgrab in Santiago de Compostela und weiter bis zum Kap Finisterre. Für die Menschen des Mittelalters war Finisterre ein geradezu magischer Punkt, das »Ende der Welt«. Der Fotograf tritt dabei in die Fußstapfen von Millionen Pilgern, die bereits vor ihm diesen anstrengenden und entbehrungsreichen Weg auf sich genommen haben.

Der »Camino«, wie der Weg in Spanien schlicht genannt wird, führt durch eine kulturell wie landschaftlich überaus reizvolle Gegend. Grandiose Bergpanoramen wechseln sich mit lieblichen Weinanbaugebieten im Navarra oder Rioja ab. Zwischendrin die karge Hochebene der Meseta oder fruchtbare Flusstäler in Galicien. Der Weg geht aber auch mitten durch pulsierende Städte wie Pamplona, Burgos, León, Astorga und nicht zuletzt Santiago de Compostela, wo der Legende nach die Gebeine des Apostels Jakobus bestattet sind.

Michael Murza berichtet in seiner Panorama-Multivision live und fesselnd von seinen Eindrücken und Begegnungen am »Camino«. Er war bei Prozessionen und Festumzügen dabei, stellt uralte Klöster und prächtige Baudenkmäler am Wegesrand vor und weiß von Legenden und Wundergeschichten zu erzählen.

Der Eintritt ist kostenlos. Sitzplatzreservierung unter Tel. (06027) 409721. Online-Platzreservierung und weitere Infos zum Vortrag unter www.stewa.de. (Michael Murza)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen