KCA feiert Gründung vor 3 * 11 Jahren

(We) Bereits seit 1950 wird in Arheilgen Fastnacht im Verein gefeiert. Am 12. Juli 1979 gründeten dann karnevalsbegeisterte Männer und Frauen aus der SGA heraus den 1.Karnevalclub Arheilgen, so wie er heute besteht. Anlässlich dieses besonderen Jubiläums - 3 * 11 Jahre - hatte der Vorstand seine Gründungsmitglieder, die Elferräte und die hinter und auf der Bühne aktiven Ausschuss- und Abteilungsmitglieder am vergangenen Samstag (13.) zu einer Fahrt mit einer historischen Straßenbahn quer durch Darmstadt eingeladen.

KCA-Vorsitzender Ralf Kuhn freute sich besonders über die Teilnahme von zwei Gründungsmitgliedern des 1. KCA. „Unser Ehrensitzungspräsident Friedel Haselwanger und unser Ehrenelferrat Klaus Knipp haben es sich nicht nehmen lassen und waren mit von der Partie.“

Von der Endstation der neuen Wege in Arheilgen am Dreieichweg startete die Fahrt gemächlich mit 40 Personen in zwei vollbesetzten Waggons Richtung Süden. Entlang der Strecke freuten sich Passanten über den seltenen Anblick des Wagens 57 aus dem Jahr 1926. Viele lächelten, manche winkten und einige erinnerten sich vielleicht an eigene Erlebnisse in der Vergangenheit mit der „Elektrisch’“. Für das leibliche Wohl hatte der KCA-Vorstand so gut gesorgt, dass die sanitären Anlagen am ersten Zwischenstopp in Alsbach gerade rechtzeitig erreicht wurden.

Unter dem umsichtigen Kommando von Volker Feick von der Arbeitsgemeinschaft historischer HEAG-Fahrzeuge rollte der Zug wieder gen Darmstadt, um wenig später am Kranichsteiner Bahnhof einen zweiten Halt einzulegen. Einige KCA-Mitglieder nutzen während der Pause das Angebot, die an dieser Stelle neu errichtete Abstellhalle für historische Straßenbahnfahrzeuge zu besichtigen und zeigten sich beeindruckt.

Der ehemalige Verkehrsdezernent Dieter Wenzel entschuldigte sich auf der anschließenden Rückfahrt im Namen aller ehemaligen, aktuellen und zukünftigen Magistratsmitglieder für das Versäumnis, an der Alsfelder Straße keine Weiche Richtung Norden auf die Frankfurter Straße eingebaut zu haben. So mussten die Arheilger zum zweiten Mal an diesem Tag „in die Stadt“ fahren und am Schloss eine Ehrenrunde drehen. Ein Vorstandsmitglied, das nicht genannt werden möchte, äußerte die Vermutung, dass es wohl an dieser großzügigen Umfahrung lag, dass die so genannten „Frauengetränke“ in Triebwagen und Anhänger bedrohlich zur Neige gingen. Trotz dieser widrigen Versorgungssituation erreichten die KCA-Gruppe schließlich nach über drei Stunden wohlbehalten den Ausgangspunkt der Reise in Arheilgen. „Die Fahrt war eine tolle Idee“, zog Friedel Haselwanger eine positive Bilanz und bedankte sich beim Vorstand für die Initiative zum Jubiläum.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen