Kinderferienprogramm im Luisencenter – Interaktive Ausstellung „Wissen ist cool – Augen im All“ - 13. August

Auch in diesem Jahr ist für neugierige Kids in der Ferienzeit im Luisencenter wieder einiges geboten. Unter dem Motto „Wissen ist cool – Augen im All“ erfahren die Großen und die Kleinen auf spielerische Art und Weise Interessantes über unser Weltall und 400 Jahre Astronomie.
Die gemeinsam mit dem Planetarium in Laupheim organisierte interaktive Ausstellung „Augen im All“ beschäftigt sich mit „Neuen Horizonten“. Ausgehend von einer Nachbildung des ersten Fernrohrs, das Galileo Galilei vor 400 Jahren zum Himmel richtete, wird aufgezeigt, wie sich den Astronomen in der Folgezeit immer wieder neue „Fenster zum All“ öffneten. Was sah Galilei in seinem Fernrohr und was bedeuteten seine Entdeckungen für das damalige Weltbild? Wie entwickelten sich die Teleskope nach Galilei weiter?
Zehn großformatige, beleuchtete Displays, vermitteln auf 20 Tafeln in allgemeinverständlichen Texten und mit hochaktuellem Bildmaterial die Entwicklung der Himmelsforschung von Galileo Galilei bis hin zur Herschel- und Planck-Mission sowie der „fliegenden Sternwarte“ SOFIA.
Acht Vitrinen enthalten u.a. Modelle des Herschel-Satelliten, der Planck-Sonde, des Hubble-Space-Teleskopes, der Mars-Express-Sonde, einer Boing 747SP und des Teleskops SOFIA. Ein großes, drei Meter hohes Modell der Europäischen Trägerrakete Ariane 5 ist ein publikumswirksamer „Eyecatcher“ der Ausstellung.
Besonders die Kinder werden sich über ein weiteres Highlight der Ausstellung freuen: Vor einer Marslandschaft wird ein lebensgroßer Astronaut präsentiert, mit dem sich der Besucher als künftiger „Mars-o-naut“ fotografieren lassen kann.
Die jüngeren Besucher haben zudem von Montag bis Freitag unter fachkundiger Anleitung der Mitarbeiterinnen von „Farbenfroh - Agentur für Kinderevents“ in der Zeit von 14-18 Uhr sowie samstags von 12-18 Uhr die Möglichkeit, Weltall-Mobiles für ihr Kinderzimmer zu basteln.
In einem Gewinnspiel rund um die Ausstellung winken als Preise drei kleine Meteoriten – ein echtes Stück „Außerirdisches“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen