Klausurtagung der 1.G.C.G. im Odenwald

Die Aktiven der 1. G.C.G. während ihren Beratungen im Rahmen der Klausur in Güttersbach im Odenwald.

V.l.n.r. 
Pascale Kaufmann, Verena Schaffner, Roland Kraft, Rebekka Schuchmann, Marion Höhl, André Kraft, Petra Kraft, Florian Brech, Katja Höhl, Antja Schnitzspan, Rebecca Spieß, Regina Tobisch, Doris Barth, Birgit Merker, Natascha Spieß, Ralf Spieß und Alexander Merker, hinter der Kamera Rudolf Höhl
  • Die Aktiven der 1. G.C.G. während ihren Beratungen im Rahmen der Klausur in Güttersbach im Odenwald.

    V.l.n.r.
    Pascale Kaufmann, Verena Schaffner, Roland Kraft, Rebekka Schuchmann, Marion Höhl, André Kraft, Petra Kraft, Florian Brech, Katja Höhl, Antja Schnitzspan, Rebecca Spieß, Regina Tobisch, Doris Barth, Birgit Merker, Natascha Spieß, Ralf Spieß und Alexander Merker, hinter der Kamera Rudolf Höhl
  • hochgeladen von 1. Griesheimer Carneval Gesellschaft

Es ist schon zur Tradition geworden, dass sich der Vorstand und die Mitglieder der 1. Griesheimer Carneval Gesellschaft alljährlich zu einer Klausurtagung im Hotel „Zentlinde“ in Güttersbach einfinden. Am vergangenen Märzwochenende war es dann wieder soweit.
Der Startschuss erfolgte am Freitagabend bei einem gemeinsamen Abendessen, nachdem die etwas früher angereisten Teilnehmer bereits den Nachmittag bei entspannender Wellness verbrachten. Zur Einstimmung auf den gemeinsamen Workshop wurde nach dem Abendessen, sehr stimmungsvoll, ein Kegelturnier bis in die späten Abendstunden durchgeführt.
Nach so viel Entspannung wurde es dann am Samstag ernst und man traf sich nach einem ausgiebigen Frühstück um 9.30 Uhr zu einem arbeitsintensiven Klausurtag, der ausschließlich der Vorbereitung der Kampagne 2013/14 galt. .
Der Vormittag verging wie im Fluge und die, nach der Mittagspause vorgestellten Präsentationen, zeigten, dass alle Teilnehmer mit Feuereifer und sehr viel Engagement dabei waren. Die Ergebnisse lassen schon jetzt erkennen, dass das GCG-Programm wieder vielversprechend und mit Überraschungen gespickt sein wird.
Bis zum Abendessen stand den Teilnehmern noch ausreichend Zeit zur Verfügung, um die vielfältigen Wellness-Angebote der „Zentlinde“ in Anspruch zu nehmen. Nach dem gemeinsamen Abendessen ließ man den Tag in gemütlicher Runde ausklingen.
Am Sonntagmorgen trafen sich die Teilnehmer noch einmal im Tagungsraum. Der Vormittag wurde dazu genutzt, die Weiberfastnacht 2014 zu planen, die im nächsten Jahr ihr 22jähriges Jubiläum begeht. Auch hier waren alle mit Eifer und vor allem Spaß und guten Ideen dabei.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen machten sich die Teilnehmer auf die Heimreise und man wird wohl noch einige Zeit über dieses gelungene Wochenende zu erzählen haben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen