Neujahrsempfang der IG Eberstädter Vereine

Der Neujahrsempfang in Eberstadt ist der einzige echte und wahre weit und breit, denn er findet stets am 1. Januar statt. Hierzu hatte bereits zum 7. Mal in Folge die Interessengemeinschaft Eberstädter Vereine e.V. in den Ernst-Ludwig-Saal eingeladen.

Bezirksverwalter Achim Pfeffer begrüßte die sehr zahlreich erschienenen Gäste. Vertreter des Magistrats der Stadt Darmstadt, Eberstädter Mandatsträger, Stadträte, Vertreter aus Wirtschaft und Industrie und Eberstädter Vereinen waren gern der Einladung gefolgt.

Für die Stadt Darmstadt übermittelte Sozialdezernentin Barbara Akdeniz Neujahrsgrüße und schilderte in ihrer Ansprache die Pläne für die Stadtentwicklung. Lobend würdigte sie das Engagement der Eberstädter.

Für die IG Eberstädter Vereine gab deren 1. Vorsitzende Evelyn Schenkelberg einen kurzen Jahresrückblick und Dankesworte an den IG-Vorstand, Bezirksverwalter Achim Pfeffer und an die Vereine, die sich alljährlich bei Durchführung der Kerb und insbesondere dem Festzug ehrenamtlich einbringen. Im Anschluss an Schenkelbergs Rede ließ Dr. Erich Kraft noch einmal das Eberstädter Jubiläumsjahr 2012 Revue passieren mit all seinen stets sehr gut besuchten Veranstaltungen. Höhepunkt war natürlich das 3-tägige Fest auf der Burg Frankenstein. Als Vorsitzender des Geschichtsvereins Eberstadt/Frankenstein war Dr. Erich Kraft Initiator, Koordinator, Festausschussvorsitzender und federführend bei sämtlichen Feierlichkeiten.

Erneut fand die „Ewwerschter Bürgerehrung“ der IG Eberstädter Vereine statt. Für die Allgemeinheit setzen sich seit vielen Jahren die Eberstädter Nora Geißler (Mandolinenorchester), Hannelore Knieß (Kultureller Förderverein) und Jakob Weicker (Kaninchenzuchtverein) ein und wurden für ihren unermüdlichen Fleiß mit einer Urkunde als „Ewwerschterin 2012“, bzw. „Ewwerschter 2012“ und Eberstädter Goldstücken als Präsent ausgezeichnet.

Abschließend stellte in seiner Neujahrsrede der Vizepräsident der Firma Kao Germany, Guido Kirchhoff, den japanischen Konzern vor, der an der Pfungstädter Straße („Modaupark“) ansässig ist und sich durch einen Erweiterungsbau gewaltig vergrößert, da Eberstadt als Hauptstandort auserwählt wurde. Das Chemie- und Kosmetikunternehmen hatte bereits 1989 den Haarpflegemittelhersteller Goldwell übernommen. Kao, mit Zentrale in Eberstadt – anstelle des alternativen Bewerbers London! – überbietet mit weltweit 34.000 Mitarbeitern und 12 Mrd. Jahresumsatz das Darmstädter Unternehmen Merck und ist somit der größte Arbeitgeber innerhalb der Stadt.

Wir Eberstädter können also nicht nur stolz sein auf unsere 1230-jährige Geschichte, sondern auch darauf, dass unser Stadtteil als Standort für namhafte Unternehmen so begehrt ist!

Selbstverständlich wurde das gesamte Programm mehrfach untermalt durch äußerst abwechslungsreiche Instrumentalbeiträge von Heidrun Fricke (Oboe) und Dieter Kociemba (Gitarre). Mit einem Snackbuffet und diversen Getränken bei interessanten Gesprächen und Unterhaltungen klang der Abend aus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen