Oh wie schön ist Dänemark: Ferienhausurlaub im nördlichen Nachbarland

Für ein verlängertes Wochenende, einen Kurzurlaub oder die ganzen Sommerferien: Viele Norddeutsche zieht es regelmäßig noch weiter gen Norden. Das Nachbarland Dänemark liegt nur ein paar Autostunden entfernt und punktet mit seinen weitläufigen, naturbelassenen Sandstränden an der Nord- und Ostsee. Von keinem Punkt des Landes aus fährt man weiter als 55 Kilometer bis zum nächstgelegenen Strand. Die Küsten bieten seichte Lagunen und Abschnitte mit tosenden Wellen, so dass kleine Kinder und Wassersportler hier gleichermaßen optimale Bedingungen vorfinden. Die dänischen Badestrände zählen zu den Besten in Nordeuropa, mehr als 200 Strände wurden mit der blauen Flagge für ihre Sauberkeit und gute Wasserqualität ausgezeichnet.

Dänemark hat ein gemäßigtes Klima mit wechselnden Wetterlagen, aber relativ geringen Temperaturschwankungen. Aufziehende Wolken werden schnell wieder von der Sonne abgelöst. Für Badeferien empfiehlt sich die Zeit von Ende Juni bis Ende August. Dann steigen die Temperaturen im Mittel auf 20 bis 25 Grad und das Meer erwärmt sich, je nach Sonneneinstrahlung, auf 20 Grad und mehr. Vielerorts findet sich ein Tivoli, ein Themenpark, ein Zoo oder ein Erlebnisbad in nächster Nähe. Von den vielen kleinen Häfen aus lassen sich Ausflugsfahrten unternehmen, in den Surfcentern an der Küste können sich die Liebhaber des schnellen Wassersports die Ausrüstung auch leihen.

Nach einem ereignisreichen Tag in freier Natur macht man es sich am besten in einem der typisch dänischen Ferienhäuser gemütlich und lässt den Tag in der Sauna oder vor dem knisternden Kaminfeuer ausklingen. Auf dem Urlaubsportal www.urlaub.dk findet man beispielsweise mehr als 27.000 Objekte in allen Lagen, Preisklassen und Ausstattungsvarianten: Einfach Reisezeitraum, bevorzugte Region, Bettenzahl und Ausstattungswünsche eingeben und gleich online buchen. Für weitere Informationen steht unter der Gratistelefonnummer 0800-4450447 auch ein deutschsprachiger Ansprechpartner zur Verfügung.

Mit dem Auto auf die Autobahn A7. Doch aufgepasst: Hinter der Grenze gilt Tempo 130. Die Autobahnen in Dänemark sind gebührenfrei mit Ausnahme der Großen-Belt- und der Øresund-Brücke. Auch die Anreise mit der Bahn ist schnell und bequem - und oft sogar zu Sonderpreisen ab Hamburg nach Kopenhagen oder Århus möglich. Über die Fährlinien Puttgarden - Rødby, Rostock - Gedser oder Sylt - Rømø kann man Dänemark auf dem Seeweg erreichen. (djd/pt)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen