Was passiert mit dem Arheilger Mühlchen?

Vergangenen Montagabend fanden sich mehr als 200 Bürger zur Versammlung ein, um zu erfahren, was mit dem Arheilger Mühlchen passiert.
Ergebnis: Mit hoher Wahrscheinlichkeit bleibt das Arheilger Mühlchen erhalten.

Die Sprecher der Initiative, Conny Hess und Stefan Nold, übergaben an den Bäderdezernenten Rafael Reißer etwa 15 200 Unterschriften für den Erhalt des Naturbadesees. Die Hälfte der Unterschriften stammt von Bürgern aus Arheilgen und Wixhausen - jeder dritte Bewohner der nördlichen Stadtteile hat sich mit seiner Unterschrift für das Naturbad ausgesprochen.

„Niemand wollte das Arheilger Mühlchen schließen. Das ist eine Mär", sagte der CDU-Politiker. Es müssten mehr als 250.000 Euro für
Sanierungsmaßnahmen investiert werden, der größte Teil davon, etwa 200.000 Euro, für die Entschlammung des Sees. Um Investitionen in solcher Höhe vorzunehmen, müsse ein Pachtvertrag von etwa 15 Jahren geschlossen werden, statt wie bisher von nur einem Jahr. Die Gespräche dafür sind in vollem Gange.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen