Von hängenden Gärten, Nestern und Beeten aus bunten Bändern

Der 7. Internationale Waldkunstpfad beginnt am 16. August im Forstrevier Böllenfalltor – Kunst beim Spazierengehen entdecken

Darmstadt. Unter dem Leitmotiv „Kunst-Biotope“ wird am Samstag, 16. August, in Darmstadt der 7. Internationale Waldkunstpfad eröffnet. Bis zum 28. September sind auf dem 2,6 Kilometer langen Rundweg im Forstrevier am Böllenfalltor 16 Installationen und sechs Aktionen zu sehen. Insgesamt 21 Künstlerinnen und Künstler aus zwölf Ländern beteiligen sich an dem Freiluftprojekt, das Kenner der Szene als weltweit einzigartig bezeichnen.
Die Eröffnungsfeier beginnt um 15 Uhr am Ludwigshöhturm. Im Anschluss daran stehen Aktionen und Performances verschiedener Künstler auf dem Programm. Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch hat die Schirmherrschaft übernommen. Veranstalter des zweijährlich stattfindenden Waldkunstpfades ist der Verein für Internationale Waldkunst e. V., dessen Kuratorin Ute Ritschel die Waldbesucher ermuntert, beim Spaziergang quasi nebenbei Kunst zu entdecken. Das Thema „Kunst-Biotope“, gemeint als gemeinsamer Lebensraum von Künstlern und Natur, hat bei den Teilnehmern zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen geführt. Ein Künstler verarbeitete dicke Baumstämme zu hängenden Gärten, ein anderer sammelt in einer Hütte Fundstücke, eine Künstlerin erinnert mit Beeten aus bunten Bändern an ausgestorbene Pflanzen, ihre Kollegin baute Nester, um die Natur zu schützen.

Im umfangreichen Begleitprogramm zur Ausstellung stechen „Geführte Vorträge“ mit Wissenschaftlern und Spezialisten hervor. Für Kinder werden Workshops und das Theaterstück „Ronja Räubertochter“ angeboten. Eine nächtliche Taschenlampenführung richtet sich an die ganze Familie.
Der Zugang zum Waldkunstpfad ist jederzeit und kostenfrei etwa über die Klappacher Straße (neben dem Polizeipräsidium) möglich. An den Wochenenden gibt es am Infostand Lagepläne, Waldkunstbuttons sowie Kaffee und Kuchen zu kaufen – geöffnet samstags von 14 bis 19 und sonntags von 11 bis 19 Uhr. Am Infostand beginnen auch die öffentlichen Führungen für Erwachsene und Kinder. Weitere Informationen und das genaue Programm finden sich im Internet unter www.waldkunst.com. (Verein für Internationale Waldkunst e. V.)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen