SPD Kranichstein: Europa beginnt nicht in Brüssel, sondern in Darmstadt

Darmstadt ist nicht nur eine Wissenschaftsstadt mitten in Europa, sondern auch eine Europa-Stadt mit internationaler Prägung. Um dies einer breiten Öffentlichkeit bewusst zu machen, hatten sieben Darmstädter SPD-Ortsvereine (Bessungen, Gervinus, Heimstättensiedlung, Kranichstein, Martinsviertel-Johannesviertel, Mitte und Waldkolonie-Weststadt) am 17.1.2013 zu einem gemeinsamen Europa-Neujahrsempfang im Darmstädter Justus-Liebig-Haus eingeladen. Festredner war Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments. Eingeladen waren die Bürgerschaft, gesellschaftliche Akteure und Parteimitglieder.

Bei vollem Haus gab Martin Schulz bei seiner leidenschaftlichen Rede den Gästen eine wichtige Botschaft mit auf dem Weg, nämlich, dass ohne soziale Gerechtigkeit und eine nachhaltige Wirtschaftspolitik in Europa kein gesellschaftlicher Zusammenhalt gewährleistet sein kann. Die EU-Bürgerschaft und die Politik müssten in dieser Hinsicht stärker sensibilisiert werden. „Die Darmstädter Sozialdemokratie wird diese wichtige Botschaft in ihrer politischen Alltagsarbeit in den Mittelpunkt stellen“, erklärte Santi Umberti, Vorsitzender der SPD Kranichstein und europapolitischer Sprecher der SPD Darmstadt.

„Die Wissenschaftsstadt Darmstadt ist seit Jahrzehnten nicht nur im Bundes-, sondern auch im Europavergleich eine prosperierende Stadt – auf den vordersten Rängen. Dies belegen auch seit vielen Jahren sozioökonomische Daten. In Darmstadt haben sich wegen der hervorragenden geographischen Lage und Infrastruktur auch internationale Unternehmen und EU-Institutionen wie z. B. EUMETSAT und ESOC niedergelassen. Diese schaffen unmittelbar und mittelbar viele Arbeitsplätze in der Region Darmstadt / Rhein-Main-Neckar. Auch die Vollendung des Europäischen Binnenmarktes hat dazu beigetragen, dass die Wissenschaftsstadt Darmstadt und die Region bei allen Standortfaktoren gut dastehen“, erklärte Umberti, der auch wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion in der Darmstädter Stadtverordnetenversammlung ist.

„In den nächsten Wochen wird die Europäische Kommission ein Maßnahmenpaket zu sozialen Investitionen auflegen“, hob Umberti hervor. „Die SPD Darmstadt wird diesbezüglich unter Berücksichtigung der kommunalen und regionalen Ebene ein Resolutionspapier entwickeln, das auf einen außerordentlichen Europa-Unterbezirksparteitag im Frühjahr 2013 verabschiedet werden soll. Wir werden mit der Bürgerschaft und den unterschiedlichen politischen Ebenen (u. a. Europa-, Bundestags- und Landtagsabgeordneten sowie Stadtverordneten) eine gemeinsame Lösungsstrategie entwickeln, um auch zukünftig sozialen Zusammenhalt, Wettbewerbsfähigkeit und Partnerschaft zu garantieren. Europa beginnt nicht in Brüssel, sondern in Darmstadt“, betonte Umberti abschließend.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen