Böller an Silvester – was ist erlaubt, was nicht?

Trinken, böllern, feiern – auch dieses Jahr werden wieder rund hunderte Millionen Euro an Böller, Knaller und Raketen den Himmel Deutschlands erobern! Kurz vor Silvester stürmen Verbraucher noch mal in die Geschäfte, nicht nur um ausreichend „Kriegsnahrung“ für die nächsten paar Feiertage einzukaufen, an denen die Geschäfte nämlich geschlossen haben, sondern auch um sich mehr oder weniger mit Feuerwerkskörpern einzudecken. Wer das neue Jahr mit einer lauten, bunten und aufregenden Begrüßung willkommen heißen will, sollte allerdings eine gewisse Vorsicht behalten. Denn auf einige Dinge sollten Sie an Silvester besonders achten!

Für dieses Jahr wurden schon 70% der Lieferungen an Feuerwerkskörpern nicht zugelassen oder widerrufen. Achten Sie darauf, falls Sie ein großer Böller-Freund sind und sich daran erfreuen, jedes Jahr neue Feuerwerke austesten zu wollen, dass Ihre Produkte von der BAM (Bundesanstalt für Materialforschung) geprüft und zugelassen sind und bestmöglich nicht aus dem Ausland kommen. Bei Produkten ohne das BAM-Siegel droht eine hohe Geldstrafe, denn diese können nämlich vorzeitig explodieren und gefährliche Verletzungen verursachen!

Aber warum nicht mal ein paar Raketen kaufen und sie für den nächsten Geburtstag oder für die nächst anstehende Hochzeit verwenden? Vorsicht - Feuerwerkskörper der Klasse zwei dürfen grundsätzlich nur an Erwachsene verkauft werden und wirklich nur am 31. Dezember und am 1. Januar gezündet werden, darunter gehören Standarte wie Luftpfeifen, Vulkane, Schwärmer, Knallfrösche, Fontänen und die klassischen Raketen. Jedes andere Feuerwerk, das nicht an zwei der oben genannten Tage stattfinden soll, ist eine extra Genehmigung notwenig. Dazu sind oftmals die Ordnungs- oder Umweltämter der jeweiligen Gemeinde zuständig. Dagegen sind Feuerwerkskörper der Klasse eins, unter denen zum Beispiel Knallerbsen oder Wunderkerzen fallen, das ganze Jahr, ohne Genehmigung, frei zu nutzen - Auch wenn der Liebhaber aller Kinder, die Knallerbse, oftmals ganz schön nervig für Erwachsene werden kann.

Ab wie viel Uhr darf eigentlich geböllert werden? Geböllert darf werden zwischen 18 Uhr und Neujahrsmorgen maximal 7 Uhr. Diese Zeiten sind jedoch in jeder Gemeinde abweichend und sollte am Besten direkt bei der örtlichen Polizei noch mal nachgefragt werden.
Falls Sie in der Nähe von Krankenhäusern, Kirchen, Kinder- und Altersheimen oder Altbaugebieten, die schnell in Brand geraten könnten, wohnen, ist das Böllern aus Sicherheitsgründen verboten. Wenn man trotzdem nicht auf das Böllern verzichten möchte, ist ein Besuch im Haus der Schwiegereltern vielleicht doch gar nicht so eine blöde Idee!

Nur noch wenige Tage, dann heißt es: gemeinsam mit Freunden oder Familie lecker essen, mit einem Gläschen Sekt anstoßen, die Zeit mit Monopoly vertreiben, gute Vorsätze fürs neue Jahr planen und am Ende Raketen zünden. Mit diesen Tipps kann Ihrem Silvester dieses Jahr definitiv nichts mehr zustoßen!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen