„Energie und Rohstoffe für morgen“

Mit Veranstaltungen, im politischen Dialog sowie in der Beratung und Sensibilisierung ihrer Mitgliedsunternehmen wird das Jahresthema einen Schwerpunkt der Arbeit der IHK Darmstadt bilden.

„Die von der Regierung beschlossene Energiewende ist noch lange nicht vollzogen und muss jetzt in den Regionen und in den Betrieben umgesetzt werden“, sagt Umweltexperte Mark Becker von der IHK Darmstadt. Auch die Engpässe bei der Rohstoffversorgung entwickelten sich zunehmend zu einem Problem. „Die Sicherung der Energie- und der Rohstoffversorgung ist ein zentrales Anliegen unserer Unternehmen, gerade an einem Technologiestandort wie der Engineering Region Darmstadt Rhein Main Neckar“, so Becker.

Neben der Beratung wird die IHK Darmstadt das Jahresthema durch zusätzliche Informationsangebote begleiten. „Wir möchten unseren Mitgliedsunternehmen und hier speziell den zahlreichen kleinen und mittleren Unternehmen ein möglichst breites Angebot machen.“ Neben kostenlosen Erstgesprächen mit qualifizierten Energieberatern werde die IHK Weiterbildungsprogramme anbieten, die für die Umsetzung von Energie- und Ressourceneffizienzmaßnahmen im Unternehmen qualifizieren.

Die IHK Darmstadt läutet das Jahresthema am Donnerstag, 2. Februar 2012, um 17 Uhr mit einer Podiumsdiskussion zu Frage des Infrastrukturausbaus im Energiebereich bei der Firma Merck ein. Zu Gast sind unter anderen der Präsident der Bundesnetzagentur Matthias Kurth und der Regierungspräsident des Regierungsbezirks Darmstadt Johannes Baron (FDP).

Autor:

Redaktion mein südhessen aus Darmstadt-Süd

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.