Gesetzliches Erbrecht: Wer erbt, wenn kein Testament vorhanden ist?

Sofern kein Testament vorliegt richtet sich die Erbfolge nach dem Gesetz.
Das Gesetz teilt ein in Verwandte der ersten, zweiten, dritten und vierten Ordnung.

Ein Verwandter der ersten Ordnung schließt alle Verwandten der zweiten und entfernteren Ordnungen vollständig von der Erbschaft aus. Ein Verwandter der zweiten Ordnung schließt die Verwandten der dritten Ordnung aus usw...

Gesetzliche Erben erster Ordnung sind ihre Abkömmlinge, d.h.ihre Kinder und Enkel.
Gesetzliche Erben der zweiten Ordnung sind ihre Eltern und deren Abkömmlinge also ihre Schwestern, Brüder, Neffen und Nichten.
Gesetzliche Erben der dritten Ordnung sind ihre Großeltern und deren Abkömmlinge also ihre Tanten, Onkeln, Basen und Vettern.

Gesetzliche Erben der vierten Ordnung sind alle weiteren Verwandten, die von den gleichen Großeltern wie Sie abstammen.

Weiter entfernte Verwandte spielen in der Praxis keine Rolle.

Der Ehegatte gehört keiner dieser Ordnungen an!
Ihm wird durch das Gesetz ein eigenes gesetzliches Erbrecht zuerkannt.

Neben Abkömmlingen, also den Kindern und Enkel des Verstorbenen erbt der Ehegatte, wenn kein Testament existiert, zu ¼!

Lebten die Eheleute im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft erhöht sich diese Viertel auf ½.

Neben Verwandten der zweiten Ordnung, also Eltern, Geschwister, Neffen und Nichten oder neben den Großeltern erbt der Ehegatte zur Hälfte;auch hier erhöht sich der Erbteil um ¼, sofern die Ehegatten im Güterstand der Zugewinngemeinschaft gelebt haben.

Gibt es keine Verwandten der ersten und zweiten Ordnung und keine Großeltern, dann, aber auch nur dann, erbt der Ehegatte als gesetzlicher Erbe allein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen