Krankenzusatzversicherung: Service und Leistung müssen stimmen

Angesichts zunehmender Leistungskürzungen der gesetzlichen Krankenkassen gewinnen private Krankenzusatzversicherungen immer mehr an Bedeutung. Die Kürzungen machen sich beispielsweise vor allem in der zahnmedizinischen Behandlung bemerkbar, hier sind die Patienten oftmals mit hohen Zuzahlungen konfrontiert. Mit einer privaten Zusatzversicherung lassen sich diese Zuzahlungen erheblich reduzieren. Der zweite wichtige Bereich ist die stationäre Versorgung. Hier kann eine bestehende gesetzliche Krankenkassenleistung deutlich aufgewertet werden, von der Chefarztbehandlung über das Ein- oder Zweibettzimmer bis hin zu wichtigen Vorsorgeuntersuchungen. Auf dem Markt für Krankenzusatzversicherungen tummeln sich viele Anbieter. Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) nahm die 20 größten Versicherer in Deutschland unter die Lupe und prüfte, welche Gesellschaft über den besten Mix aus Service und Leistung verfügt.

Das beste Gesamtergebnis im Bereich der Krankenzusatzversicherungen erzielten in der umfangreichen Untersuchung die Ergo Direkt Versicherungen. Das DISQ bescheinigte dem Fürther Direktversicherer einen besonders guten und ausgewogenen Mix aus Service und Versicherungsleistungen. Auf die Plätze zwei und drei kamen in der Gesamtwertung die Barmenia und die Hanse-Merkur. Peter M. Endres, Vorstandsvorsitzender der Ergo Direkt Versicherungen, weist beim Abschluss von Krankenzusatzversicherungen auf die große Bedeutung der Ausgestaltung der Versicherungsverträge hin: "Man sollte keine Pakete abschließen, sondern nur das versichern, was man auch wirklich braucht." Vor allem aber sollten die Produkte, so Endres, einfach, klar und verständlich sein.

Testsieger Ergo Direkt setzt bei seinem Kontakt zu den Kunden verstärkt auf das Internet und die mobile Kommunikation. Neben der hohen Kundenorientierung des Online-Auftritts ist der persönliche Kontakt über ein umfangreiches Angebot von innovativen Kommunikationsmitteln möglich. Skype und Chat sind neben E-Mail und Telefon fester Bestandteil des Beratungsportfolios. Richtungweisend für den Online-Vertrieb ist auch die telefonische Sofortzusage beim Abschluss einer Lebensversicherung. Dazu kommt die umfangreiche Nutzung von Social Media. Facebook, Twitter, YouTube und Xing werden zur Interaktion mit Kunden und Interessenten genutzt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen