Schreckgespenst Schulterschmerz – Moderne OP-Technik nimmt die Last von der SchulterI

Kostenloser Informationsabend für Patienten und Angehörige

Am Montag, 25. Februar 2013, 19.00 Uhr, lädt das Netzwerk Chirurgie Rhein-Main mit Standorten in Seligenstadt, Hanau, Offenbach, Groß-Umstadt, Groß-Gerau (Praxis Dr. Janda) und Neu-Isenburg zu einem Informationsabend für Patienten und Angehörige zum Thema „Schreckgespenst Schulterschmerz – Moderne OP-Technik nimmt die Last von der Schulter“ in das Alte Amtsgericht (Darmstädter Str. 31) nach Groß-Gerau ein. Dr. med. Detlev Grapentin, Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, berichtet über moderne Behandlungsmöglichkeiten bei Arthrose im Schultergelenk, Kalkschulter, Engpass-Syndrom und Co. Der Anästhesist und Inhaber der neuen Praxisklinik in Groß-Gerau, Dr. med. Thomas Wiederspahn-Wilz, informiert über moderne, schonende Narkoseverfahren. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen an die Fachärzte zu stellen.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Einen Pullover anziehen, eine Tasse aus dem Schrank nehmen oder Einkaufen – für wie viele ganz alltägliche Dinge wir unsere Schulter benötigen, merken wir häufig erst, wenn die Bewegungen zur Qual werden. Die Gründe für Schulterschmerzen sind viel-fältig: Sie können ebenso die Folge von Unfällen wie von einer dauerhaften, einseitigen Belastung sein. In jedem Fall gilt: Schulterschmerzen sollten nicht “auf die leichte Schulter“ genommen werden, denn wer den Arztbesuch zu lange hinauszögert, der riskiert dauerhafte Bewegungseinschränkungen und Folgeschäden. Zu den häufigsten Erkrankungen der Schulter gehören die Schulterluxation, also das Auskugeln des Schultergelenks, das Engpass-Syndrom, also die Einklemmung von Sehnen, Nerven und Blutgefäßen, die sogenannte Kalkschulter sowie die Schultergelenkarthrose. Zur Behandlung der unterschiedlichen Schulter-Erkrankungen stehen heute vielfältige The-rapiemöglichkeiten zur Verfügung.

Wegen des Fortschritts sowohl in der Operations- als auch in der Narkosetechnik kön-nen viele der Eingriffe mittlerweile ambulant durchgeführt werden, sodass sich die Pa-tienten nach der Operation zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung erholen können.

Montag, 25. Februar 2013, 19.00 Uhr
Altes Amtsgericht (Kulturcafé-Saal)
Darmstädter Str. 31 (am Marktplatz)
64521 Groß-Gerau

Weitere Informationen: www.chirurgie-rhein-main.de, www.emma-klinik.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen