18 kleine Tamanégi-Zwiebelchen auf dem Podest

49Bilder

2x Gold, 5x Silber und 11x Bronze für den Tamanégi Judo Griesheim e.V. beim Krümelrandori in Bürstadt

Zum 4. Krümelrandori hatte am Sonntag, den 09.02., der 1. JC Bürstadt die jüngsten Judokas der Region eingeladen. 18 Vereine mit 110 Kinder der Jahrgänge 2005/2006 waren der Einladung in die Sporthalle der Erich-Kästnerschule in Bürstadt gefolgt. Das Krümel-Randori ist für Wettkampfeinsteiger gedacht. Teilnehmen dürfen nur Judokas des 8. und 7. Kyu (weiß-gelber und gelber Gürtel)

Männliche und weibliche Jugend kämpften in getrennten Gruppen. Die Teilnehmer wurden ausgewogen, die jeweils vier aufeinander folgenden Gewichte bildeten eine Randori-Gruppe und kämpften Jeder gegen Jeden. Bevor es ans Kämpfen ging, stand ein gemeinsames Aufwärmen für alle Kids auf dem Programm.

Zuerst waren die „schweren Jungs“ der höchsten Gewichtsklasse 39,5 bis 40,7 kg am Start. Gleich 3 Judokas vom Tamanégi Griesheim standen hier zu Beginn auf der Matte und erwischten einen super Start. Felix Niemann, Gurpreet Singh und Alexander Spiegel besiegten jeweils den 4. Teilnehmer ihrer Gruppe, Artur Usatiuc vom TG Rimbach, und entschieden die Plätze 1 bis 3 untereinander. Alexander Spiegel erkämpfte sich einen guten 3. Platz, Gurpreet Singh Silber und Felix Niemann freute sich über Gold.

Ebenfalls Gold sicherte sich Vanessa Schneider in der Gewichtsklasse 24,4 bis 25,3 kg bei den Mädels. Sie besiegte souverän Cha-Linn Krupp (PSG Mannheim), Vanessa Rock (TUS Griesheim) sowie ihre Vereinskameradin Liv Hilgner. Liv startete übrigens ebenso wie die meisten der Tamanégi-Kids zum ersten Mal überhaupt bei einem Judo-Turnier. Umso größer war bei allen die Freude über die wohlverdienten Medaillen, Urkunden und einen kleinen Teddybären als Überraschungsgeschenk.

Silber sicherten sich neben dem bereits erwähnten Gurpreet Singh: Daniel Fischer, David Eyvazian, Jannis Astheimer und Tim Türke. Über Bronze freuten sich die Mädels Katharina Funk, Liv Hilgner, Tizia Walter, und Yara Theuergarten. Bei der männlichen Tamanégi-Jugend ging Bronze an Alexander Melcher, Alexander Spiegel, Aidan Deifel, Joshua Lowery, Roman Fast, Samy Davis Forster und Tim Bleisteiner. Obwohl krankheitsbdingt sechs kleine Kämpfer leider nicht teilnehmen konnten, war der Tamanégi Judo Griesheim e.V. trotzdem der Verein mit den meisten Medaillen.

Begleitet wurden die Tamanégi-Kids von den Trainern Hellwig Landau und Christof Gladyzs, den Assitenztrainerinnen Lara Geiger und Anette Pistorius sowie zahlreichen Eltern und Schlachtenbummlern. Auch wenn nicht alle Kämpfe gewonnen wurden, so waren sich hinterher alle einig: es hat riesig viel Spaß gemacht! Und beim nächsten Turnier sind wir wieder dabei. Dann heißt es wieder Tamanégi Ippon!

Autor:

Tamanégi Judo Griesheim e.V. aus Griesheim

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.