3.Spieltag: Der Tabellenführer aus Münster kommt ans Böllenfalltor

Am 3.August,sprich am morgigen Freitag,startet die Drittligasaison in den dritten Spieltag der Saison 2012/2013, in der der SV Darmstadt nun endlich den ersten Sieg einfahren will. Um 19 Uhr treffen die Lilien am heimischen Böllenfalltor auf den bisher ungeschlagenen Tabellenführer Preußen Münster.
Dies wird aber alles andere als einfach, denn die Mannschaft von Gästetrainer Pavel Dotchev bewies bereits bei dem 2:0 Auswärtserfolg in Burghausen, sowie dem mühevollen aber nie gefährdeten 1:0 Heimsieg gegen harmlose Gäste aus Chemnitz ihre Qualitäten. Prunkstück ist die Abwehr der Preußen, die in den ersten beiden Spielen kein Gegentor zugelassen hat und einen sehr sicheren Eindruck machte. Aber vor Allem sollte sich der SV98 vor dem US-Amerikaner und Ex-Paderborner Matthew Taylor in Acht nehmen.Der 1,80 Meter große Mittelstürmer, der mit seinem guten Durchsetzungsvermögen gefällt, hat bereits zwei Treffer erzielt und ist damit bester Torschütze seiner Mannschaft.

Der SV Darmstadt, dagegen wäre erst einmal heilfroh, wenn sie denn überhaupt einen Torschützen vorzuweisen hätten, die ernüchternde Bilanz aus den ersten beiden Saisonspielen: 2 Spiele - kein Tor.Immerhin behielten die Lilien beim 0:0 am ersten Spieltag gegen die SpVgg Unterhaching, dank Torhüter Jan Zimmermann, einen Punkt im heimischen Böllenfalltor. Dennoch ist Hoffung in Sicht, heute gab der Drittligist bekannt sich mit Polen-Stürmer Kacper Tatara (24) und Innenverteidiger Benjamin Gorka (28) verstärkt zu haben.Während letzterer in erster Linie mit seiner körperlichen Präsenz von 1,94 Metern der Abwehr zu mehr Stabilität verhelfen soll, ruhen auf dem polnischen Angreifer die Hoffnungen, dass er die Torflaute der Südhessen beheben kann.Einziger Wermutstropfen für die so erwartungsvollen Fans, während bei Gorka die Spielberechtigung schon vorliegt, fehlt sie bei Tatara noch,offen ist es ob sie bis morgen vorliegt.

Kacper Tatara kam sogar schon auf 2 Einsätze in der Ekstraklasa,der höchsten polnischen Liga, in der er sich aber nicht durchsetzen konnte.Der bewegliche und abschlussstarke Mittelstürmer kam aber schon bald nur noch in der dritten und zweiten polnischen Liga auf seine Einsätze, zuletzt bei Chojniczanka Chojnice. Nun nimmt er einen neuen Anlauf in Darmstadt und freut sich auf die Chance Deutschland, die er fest entschlossen ist zu nutzen.

Autor:

Jan Frey aus Darmstadt-Süd

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.