Finaltraum geplatzt - Skatfreunde scheitern im Halbfinale

Gräfenhausen. Dass der Skatverein die Skatfreunde Gräfenhausen nicht nur Skat spielen können, zur Zeit Platz drei in der Regionalliga Staffel sieben, sechster Platz in der Verbandsligaaufstiegsrunde und Platz fünf in der Pokalkrunde, sondern auch in anderen Wettbewerben ihren „Mann bzw. Frau“ stehen, bewiesen sie bei der Teilnahme im hr4 „Mein Verein in hr4“. Dieses Spektakel läuft jetzt schon im siebten Jahr und wird vom Hessischen Rundfunk hr4 organisiert und live ausgestrahlt. Bewerben können sich alle Vereine in Hessen. Eine Episode dauert von September bis Juli des darauffolgenden Jahres.

Frohen Mutes starteten die drei „Greweheiser“ Skatfreunde Jana Wilfing, Sascha Dechert und Helmut Bormet am 24. Juli zum Halbfinale nach Kassel ins dortige Studio von hr4. Produktionsleiter Carsten Gohlke nahm dort beide Halbfinalgegner, der aus der Nähe von Kassel stammende Verein Klosterspiele Merxhausen und die Skatfreunde Gräfenhausen, in Empfang. Nach der Begrüßung und kurzen Unterweisung über den Ablauf des Programms der anschließenden Livesendung, ging es sofort los mit der ersten Aufgabe. Dabei mussten alle Teilnehmer in einem kompletten Fußball - Fan - Kit eines an der EM2012 teilnehmenden Landes antreten. Für beide Halbfinalisten gab es die volle Punktzahl von 500. Die zweite Aufgabe bestand darin, zehn Fragen aus einem Wissensspiel zu beantworten. Die Skatfreunde gingen nach diesem Spiel mit 100 Punkten Vorsprung in Führung (eine richtige Antwort mehr). Die dritte zu lösende Aufgabe war ein Geschicklichkeitsspiel, basierend auf dem Spiel Jenga (nicht das Originalspiel). Durch die flacheren Steine waren die Frauen gegenüber den Männern im Vorteil bei diesem Spiel (Finger bedingt). Der Verein Klosterspiele Merxhausen schaffte drei Steine mehr (zwei Frauen am Start), als die Skatfreunde Gräfenhausen. Dadurch gingen sie mit 200 Punkten mehr in Führung. Im letzten Spiel (Elektronki Dart) hätte Jana Wilfing mit einem großartigen Ergebnis aufwarten müssen, um das Blatt noch zu wenden. Leider reichte es nur zu einer fünfer Punktzahl, während Jan Dzierzenga von den Klosterspielen die Punktzahl 35 warf. Das Endergebnis lautete Klosterspiele Merxhausen 2735 Punkte und die Skatfreunde Gräfenhausen 2505 Punkte. Der Moderator Hans – Jürgen Hegen nahm durch seine lockere Art bei den live, zwischen den Spielen geführten Gesprächen allen Teilnehmern jegliche Nervosität. Etwas geknickt, aber doch mit erhobenem Hauptes, fuhren die Skatfreunde nach Hause. Zumal man stolz sein kann, unter den ersten vier Mannschaften aus Hessen gewesen zu sein und hoffen jetzt, dass es bei der EM für Deutschland besser ausgeht. Nichtsdestotrotz wünschen die Skatfreunde ihren Mitstreitern Hildegard Brabsche, Ute Westphal und Jan Dzierzeng von den Klosterspiele Merxhausen alles Gute fürs Finale am 8. Juli in Ober-Mossau und drücken ihnen ganz fest die Daumen.

Für alle Vereine und nicht nur für die Skatfreunde Gräfenhausen, war und ist solch eine Veranstaltung, wie im hr4, eine willkommene Gelegenheit für eine breite Präsentation.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen