Fußball-Kreisliga A Dieburg

Am 12. Spieltag der Fußball-Kreisliga A Dieburg konnte der SV Groß-Bieberau die Tabellenführung behaupten und gewann gegen einen überraschend zähen Gegner, dem FSV Münster knapp mit 2:1. Das Spiel gestaltete sich zunächst für den Gast aus Münster sehr erfreulich, als man nach 18 Spielminuten durch Vural Yildirim mit 1:0 in Führung gehen konnte. Die Spieler vom SV Groß-Bieberau wollten dies jedoch nicht auf sich sitzen lassen und antworteten postwendend mit dem 1:1-Ausgleich. Dennis Klein konnte in der 19. Spielminute für den Spitzenreiter der A-Liga im direkten Gegenzug ausgleichen. Es entwickelte sich auch in der 2. Hälfte der Partie ein Spiel in dem alles möglich blieb. Die Mannschaft aus Münster kämpfte aufopferungsvoll und hätte sich durchaus auch einen Punkt gegen den an diesem Tag schwächelnden SV Groß-Bieberau verdient. Doch in der letzten Spielminute der Partie sollte sich dann doch die individuelle Klasse der SV-Spieler durchsetzen. Erneut konnte Dennis Klein den Ball im gegnerischen Tor unterbringen und so den entscheidenden Treffer für die Heimmannschaft erzielen. Mit diesem hart erkämpften Last Minute-Sieg bleibt Groß-Bieberau mit 32 Punkten aus 12 Spielen Tabellenspitze der Liga.
Doch zeitgleich konnte auch der größte Verfolger der Bieberauer nachlegen. Die SG Überau konnte mit dem deutlichen 4:0-Auswärtssieg bei der SG Raibach/Umstadt den Kontakt zum SV Groß-Bieberau halten. Mit den souverän eingefahrenen drei Punkten stehen die Überauer mit 29 Punkten auf Platz 2 der A-Liga.
Auch der SV Reinheim konnte sein 12. Spiel der Saison siegreich bestreiten. In einem interessanten und torreichen Spiel konnte man vor eigenem Publikum die Viktoria Klein-Zimmern mit 5:3 schlagen. Durch den Sieg rutschte der SVR auf den 6. Tabellenrang vor. Dominic Heinemann brachte Reinheim schon in der 22. Minute in Front. Nach einer knappen halben Stunde Spielzeit konnte Övünc Ilhan für den SV nachlegen und erhöhte auf 2:0. Mit dem beruhigenden 2:0-Vorsprung wechselte man die Seiten. Doch in der zweiten Halbzeit waren die Reinheimer Kicker zunächst zu nachlässig, sodass man nach 63. Minute gar den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen musste. Erst danach wachte der SV wieder auf und fand zurück in die Partie. Viktor Sander markierte in der 74. Spielminute den 3:2-Führungstreffer für Reinheim. Doch die Viktoria war nicht klein zu kriegen und antwortete postwendend mit dem erneuten Ausgleich. Nun ging es Schlag auf Schlag und Philipp Nieder (78.) brachte die Reinheimer zurück auf die Siegerstraße. Erst kurz vor dem Schlusspfiff netzte Can Ugur (90.) zum entscheidenden 5:3-Siegtreffer ein.
Der FSV Spachbrücken musste indes eine 4:1-Heimniederlage hinnehmen und steht nunmehr auf dem 9. Tabellenplatz. Damit sind die Spachbrücken im so genannten Niemandsland der Liga.

Autor:

Redaktion mein südhessen aus Darmstadt-Süd

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.