Kein Glück für den TV Groß-Umstadt

TSB Heilbronn/Horkheim - TV Groß-Umstadt 38:29 (21:13)

TVG in allen Belangen unterlegen

Die Strategie war intensiv besprochen und festgelegt, nur daran gehalten haben sich die Spieler des TV Groß-Umstadt in keiner Phase des aus ihrer Sicht enttäuschenden Spieles in Heilbronn. Aus einer beweglichen, aggressiven Abwehr wollte man Tempo machen und im Angriff diszipliniert spielen. Pustekuchen – nach nur 5 Minuten und 4 nicht vorbereiteten und harmlosen Wurfversuchen von Lochtenbergh und Geißler, stand es 5:1, durch 4 blitzsaubere Tempogegenstöße der Heilbronner. TVG Trainer Beckmann nahm verärgert die Auszeit nach nur 5 Spielminuten um seine Mannschaft wach zu rütteln und sie vor einem Debakel zu bewahren. Dies gelang nur bedingt – denn bereits in der 10. Minute stand es 9:3 und das Spiel war eigentlich schon entschieden. Zu harmlos, zu zaghaft und zu statisch trug der TVG seine Angriffe vor, verlor ein ums andere den Ball und wurde mit Gegentoren bestraft. In der eigenen Abwehr - keine Bewegung, keine körperliche Gegenwehr – kein Einsatz. So stand es zur Halbzeit 21:13. Die katastrophale Abwehrleistung wirkte sich dann auch auf die beiden Torhüter Sahm und Ketelaer aus, die allein gelassen oft schlecht aussahen.

Trainer Beckmann appellierte an sein Team, beschwor Einstellung und Kampf, was nur bedingt half. Immerhin konnte der TVG die zweite Hälfte etwas erträglicher gestalten (17:16), was allerdings auch daran lag, dass Heilbronn im Zeichen des sicheren Sieges einen Gang zurückschaltete und Trainer Blumenschein munter durchwechselte. Heilbronns Mittelmann und Spielmacher Felix Knoll konnte schalten und walten wie er wollte, setzte geschickt seine Mitspieler ein und spazierte, wenn er Lust hatte – einfach mal eben ohne Gegenwehr durch die TVG Abwehr und konnte insgesamt 8 Treffer erzielen. Ebenso stark und unbedrängt konnte sein Teamkollege Schumacher 12 Treffer aus dem Rückraum erzielen.

„Darüber wird zu reden sein, wir spielen in einer starken und qualitativ hochwertigen 3. Liga, die jede Woche 100 % Einsatz erforderlich macht und betreiben im Umfeld eine hohen Aufwand um dies zu ermöglichen,“ so TVG Manager Michael Blechschmitt. Ebenso verärgert über den Auftritt seiner Mannschaft sprach TVG Trainer Tim Beckmann bei der Pressekonferenz: „Wir haben heute zu keinem Zeitpunkt die richtige Einstellung zum Spiel gefunden und haben uns früh unserem Schicksal ergeben, so kann man in der 3. Liga nicht agieren. Da wird jeder kleine Fehler bestraft, das haben einige meiner Spieler leider immer noch nicht kapiert.“

Nächste Woche kann es der TVG wieder besser machen, dann spielt er wieder zuhause und zwar dieses Mal gegen den Tabellenführer aus Balingen. Das Spiel findet am Sonntag, 21.10.2012 um 18.00 Uhr in der Groß-Umstädter Heinrich Klein Halle statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen