Letztes Spiel symptomatisch für Diamonds-Saison

Die Darmstadt Diamonds haben sich mit einer Niederlage aus der 2. Bundesliga GFL2 verabschiedet. Im heimischen Bürgerpark-Nord unterlag man vor ca. 900 Zuschauern der Frankfurt Universe mit 14:19 (0:3, 7:7, 0:0, 7:9). Die Punkte für Darmstadt erzielten Sebastian Silva-Gomez (6), Marc Fauquembergue (6) und Patrick Papke (2).

Das Spiel war symptomatisch für die Saison der Diamonds 2012. Wie schon in so vielen Begegnungen zuvor waren die Darmstädter ihrem Gegner ebenbürtig und lagen bis kurz vor Schluss vorn, bevor man am Ende doch mit leeren Händen da stand. Von diesen knappen Niederlagen gab es sieben an der Zahl - genau die Hälfte der 14 Saisonspiele.

Die Gäste aus Frankfurt legten im ersten Viertel durch ein Fieldgoal von Dennis Lindenblatt mit 3:0 vor, ehe Diamonds-Ballträger Sebastian Silva-Gomez durch einen sehenswerten 23-Meter-Lauf die 7:3-Führung für die Darmstädter TSG-Footballer holte.

Die Universe holte sich schon im Gegenzug die Führung zurück: US-Boy Brian Berry, der alleine für mehr als 50% des Frankfurter Raumgewinns zuständig war, fing einen Pass seines Landsmanns John Rock zum 10:7 für seine Farben. Das war zugleich der Pausenstand.

Nach einem recht ereignislosen dritten Spielviertel wurde es im Schlussabschnitt wieder spannend. Die Diamonds gingen durch einen sehenswerten 19-Meter-Pass von Shane Sabine auf Diamonds-Routinier Marc Fauquembergue wieder mit 14:13 in Führung.

Nun folgte, was die Zuschauer auf den Rängen schon ahnten - die Diamonds verspielten die Führung im Schlussviertel. Gäste-Runningback Patrick Schulz lief zum 19:14-Touchdown für Frankfurt. Die letzten Darmstädter Angriffsbemühungen endeten in der anschließenden Angriffsserie an der Frankfurter 30-Meter-Linie.

Bei den Diamonds hatte in der Offense Nachwuchsspieler Sebastian Silva-Gomez ein gutes Spiel mit 75 Metern Raumgewinn und einem sehenswerten Touchdown. Die Darmstädter Defense, die Tino Lang mit 8 Tackles anführt, konnte Universe-Spielmacher John Rock gleich fünf mal per Sack stoppen. Bei der Universe werden die Statistiken von den beiden US-Boys Brian Berry (Receiver und Runningback mit 117 Metern Raumgewinn) und Josh McLeod (9 Tackles) angeführt.

Autor:

Redaktion mein südhessen aus Darmstadt-Süd

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.