Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Fragt man Darmstädter Bürger oder auch Anwohner der gesamten südhessischen Region, was ihnen spontan zum Thema "Sport in Darmstadt" einfällt, ist die erste Antwort meist die gleiche: "Die Lilien". Lilien, damit ist der SV Darmstadt 98 gemeint, die Fußballmannschaft vom Böllenfalltor. Letztes Jahr schaffte der Verein unter Leitung von Trainer Kosta Runjaic den Aufstieg in die dritte Liga, und auch sonst konnten die Lilien in der Zeit seit ihrer Gründung 1898 einige Erfolge vorweisen, zu denen unter anderem Titel als süddeutscher Meister, Hessenmeister und Hessenpokalsieger zählen. Zwei mal spielten sie in der deutschen Bundesliga. Zum Start der aktuellen Saison hat mein südhessen den Schiedsrichter des SV 98, Thorsten Heck, zum Interview eingeladen, der uns zusammen mit seinem Sohn Adrian in der Redaktion besucht hat. Seit Februar 2005 pfeift Thorsten Heck für den SV Darmstadt 98. Aber wie kommt man dazu, für die Lilien zu pfeifen? "Früher habe ich selber Fußball gespielt, zum Beispiel von 1991 bis 1994 bei der SG Egelsbach. Fan des Darmstadt 98 bin ich schon seit meinem ersten Lebensjahr.
Mein Vater hat mich damals schon immer mit zu den Spielen genommen", erklärt Heck. Die Liebe zu den Lilien ist seitdem nicht verblasst. Und was machen solch hartgesottene Fans während der Spielpause im Sommer? "Diese Phase nutze ich, um vermehrt Zeit mit meinem Sohn zu verbringen", so Heck. "Neben meinem Job als Schiedsrichter beim SV 98 engagiere ich mich noch weiter im Fußball. Ich trainiere in Viernheim die Fußballabteilung des TSV Amicitia 1906/09. So bleibe ich auch während der Sommerpause in Form".
Außerdem wollten wir wissen, ob es ein besonderes Ereignis mit den Lilien gab, das Heck im Gedächtnis geblieben ist. Nach kurzem Nachdenken und mit Hilfe seines Sohnes fällt es ihm wieder ein. "Ja", lacht er, "da gab es tatsächlich etwas. Anfang der achtziger Jahre durfte ich das erste Mal alleine mit Freunden ins Stadion. Damals spielte der SV Darmstadt 98 gegen die Eintracht Braunschweig. Alles war voller Schnee, und plötzlich steckten wir Darmstädter Fans in einer wilden Schneeballschlacht mit den Braunschweigern. Es ging nur um den Spaß - die Aggresivität, die man heute häufig bei Fußballspielen findet, gab es noch nicht. Später haben unsere Darmstädter Jungs das Spiel mit 4:1 gewonnen. Das war ein absolut perfekter Tag, an dem alles gepasst hat. Ich denke, das war der Moment, in dem ich den Verein noch mehr ins Herz geschlossen habe".
Sind auch Sie ein großer Lilienfan? Gibt es ein besonders schönes oder lustiges Ereignis, das Sie mit dem SV Darmstadt 98 in Verbindung bringen? Schicken Sie uns diese Erinnerungen an redaktion@mein-suedhessen.de. Wir freuen uns auf Ihre Geschichten und Fotos!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen