SV 98 trennt sich von Seeberger

Der SV Darmstadt 98 hat sich mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Jürgen Seeberger getrennt. Nach Angaben auf der Website des Vereins hat das Präsidium des Vereins die Entscheidung „nach eingehender Analyse der aktuellen Lage“ in einer außerordentlichen Sitzung am Sonntagabend getroffen.

Präsident des SV 98, Rüdiger Fritsch, wird auf der Website zitiert: „Ausschlaggebend für diesen Schritt ist alleine die sportliche Situation. Angesichts der aktuellen Lage müssen wir neue Impulse setzen, um das Ziel Klassenerhalt in der 3. Liga zu erreichen. Wir danken Herrn Seeberger für seinen großen Einsatz und wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft.“

Seeberger war erst im September diesen Jahres ans Böllenfalltor gekommen. Zuvor hatte der 47 jährige Schwabe Alemannia Achen und VfB Stuttgart II trainiert. Unter seiner Führung sanken die Lilien bis auf den letzten Tabellenplatz ab.

Autor:

Redaktion mein südhessen aus Darmstadt-Süd

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.