TuS Griesheim Schwimmer 23-Mal auf dem Treppchen beim SVS-Einladungsschwimmen

Am vergangenen Wochenende nutzten die TuS Schwimmer ihren Heimvorteil im sehr warmen Hallenbad Griesheim und schwammen mit vielen neuen und sehr starken Bestzeiten zu insgesamt 23 Medaillen. Der Wettkampf konnte leider erst mit zwei Stunden Verspätung begonnen werden, da die neue Technik im Hallenbad streikte und die Chlorgaszufuhr in das Wasser über Nacht ausgefallen war. Dennoch flachte die Motivation der TuS Schwimmer nicht ab, denn das Ziel hieß ganz klar die Pflichtzeiten für die Bezirksmeisterschaften zu knacken.
Dietmar Kellermann unterstütze die Abteilung als Kampfrichter und die Trainer Sarah Kellermann, Jonas Zahlauer und Carina Willmann kümmerten sich sehr engagiert um ihre Schützlinge.
Mit den deutlichen Leistungssteigerungen schafften die Schwimmer insgesamt 14 Qualifikationen für die Bezirksmeisterschaften im Mai. Diese erschwammen sich Jana Patschke, Maxine Klinger, Lisa Koopmann (alle 2005), Liara Härtel, Svenja Steingens (beide 2004), Romy Günter (2001), Jonathan Rimek (1999) und Pia Lenhardt (1998). Für die hessischen Langbahnmeisterschaften im Juli konnten sich sogar Liara Härtel (2004) und Maxine Klinger (2005) qualifizieren. Letztere war überglücklich, da sie bereits letzte Woche auf einem Wettkampf die Pflichtzeit geschwommen ist, aber durch das Abrutschen beim Start disqualifiziert wurde.
Die jüngsten Starter für den TuS waren Analena Hild und Ariella Caspari-Nossa (beide 2006), die gute Leistungen zeigten. Ariella schaffte über 50 m Brust sogar direkt den Sprung auf den ersten Platz. Jana Patschke (2005) schwamm über 100 m Brust und 50 m Rücken jeweils auf den zweiten Platz. Im gleichen Jahrgang wurde Maxine Klinger über 100 m Rücken und Lagen und Lisa Koopmann über 100 m Brust jeweils Dritte. Liara Härtel sammelte insgesamt vier Goldmedaillen (100 m Freistil, Lagen und Brust sowie 50 m Schmetterling) und Svenja Steingens (2004) eine Bronzene über 100 m Brust. Romy Günter (2001) wurde über 100 m Lagen Dritte und über 100 m Brust Erste. Pia Lenhardt erarbeitete sich (1998) zweimal Gold und einmal Bronze. Maxine, Svenja, Liara und Jana erkämpften sich in einem großen Startfeld den dritten Platz bei der 4 x 50 m Lagenstaffel und durften sich ebenfalls über den gleichen Platz bei der 4 x 50 m Freistilstaffel (jetzt Lisa Pieper statt Svenja) freuen. Bei den Jungs sorgte Jonathan Rimek (1999) über 100 m Kraul, Schmetterling und Rücken für Goldmedaillen. Ihm folgte Luca Günther (2002) mit einer Silbernen über 100 m Brust und Janik Zachertz (2004) mit Bronze über 50 m Rücken. Niklas Kellermann (2002 – 100 m Brust) und Mika Walter (2003 – 50 m Schmetterling) zeigten starke Leistungen und überzeugten mit vierten Plätzen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen