TV Groß-Umstadt – TSG Münster 36:29 (17:15)

Im Hessenderby gegen die TSG Münster/Ts. ging der TV Groß-Umstadt rasch mit 3:0 in Führung, ließ aber in der Folge Lücken in der Abwehr erkennen, die der Gegner zu Anschlusstoren nutzen konnte. So war es nicht verwunderlich, dass Münster in der 15. Spielminute zum 9:9 Ausgleich kam und dies beim 13:13 in der 22. Minute noch einmal gelang. Doch dann raufte sich der TVG zusammen, ging konzentrierter zu Werke und konnte durch 3 Tore in Folge von Florian See und einem sehenswerten Treffer von Michiel Lochtenbergh mit einer 17:15 Führung in die Halbzeit gehen.

In der Pause bemängelte Trainer Tim Beckmann mangelndes Tempo in der Vorwärtsbewegung, verordnete seinem Team aber auch das Rezept sicher und konzentriert weiter zu spielen und das Spiel intelligent zu kontrollieren. Das gelang auch zu Beginn der zweiten Hälfte hervorragend mit 3 schnellen Toren von Becker (2) und Geißler zur 20:15 Führung für Groß-Umstadt, doch Münster gab sich nicht auf und kämpfte sich durch das Auslassen von 6 guten Torchancen des TVG in Folge noch einmal auf 25:25 (46. Minute) und 27:27 (49. Minute) heran, bevor der TVG geschickt die freien Räume, die sich durch eine offensive Manndeckung gegen Florian See ergaben, nutzte und mit einer Trefferserie von 9:2 Toren den nie gefährdeten Sieg auch in der Höhe verdient sicher stellte. Münster kämpfte aufopferungsvoll, musste sich aber der Übermacht des TVG, vor allem in den letzten 12 Minuten geschlagen geben. Überragender Akteur auf Groß-Umstädter Seite, war Rechtsaußen Kai Kramer, der sichtlich die Manndeckung von Florian See in der zweiten Hälfte genoss und seinen freien Raum zu insgesamt 10 Toren nutzte. Aber auch Philipp Becker zeigte eine ansprechende Leistung, sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff und konnte 6 Treffer erzielen.

Trainer Beckmann: „Es war das erwartete Kampfspiel. Münster, bisher sieglos, rechnete sich schon eine Chance bei uns aus und trat entsprechend motiviert an. Aber ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen, sie hat die vorgegebene Marschroute diszipliniert eingehalten und sich auch nicht durch den vorübergehenden Ausgleich verrückt machen lassen. Wir haben das Spiel über weite Strecken kontrollieren können und in entscheidenden Phasen die wichtigen Tore gemacht. In den letzten 12 Minuten haben wir noch einmal ordentlich Tempo gemacht und dabei auch unsere physische Überlegenheit genutzt.“

Der TVG hat mit diesem Sieg wieder Anschluss an das Mittelfeld der Liga bekommen und sich etwas Luft verschafft. Nächste Woche muss der TVG allerdings zur starken Heilbronner Mannschaft, die sich Titelchancen ausrechnet, bisher aber auch Rückschläge hinnehmen musste. Überhaupt scheint die Liga in diesem Jahr sehr ausgeglichen, jeder kann jeden schlagen und oft hängt Sieg oder Niederlage von der Tagesform ab. Insofern hat der TVG auch in Heilbronn durchaus seine Chancen. Die Partie findet am Samstag, 13. Oktober um 20 Uhr in der Stauwehr Halle, Heilbronn statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen