Wir sind Tamanégi - Trainingsspecial mit Ralf Weisgerber

21Bilder

Tips und Tricks von einem Urgestein des Griesheimer Judo  | Fünf Jahre Tamanégi, ein kleines Jubiläum, das einen würdigen Rahmen braucht. Was böte sich besser an, als dieses Ereignis mit einem Urgestein des Griesheimer Judo zu feiern? In frühen Jahren aktiv als Wettkämpfer, später als Erfolgscoach beim TUS Griesheim, seit der Gründung des Vereins mit Herzblut, Rat und Tat aktiv bei den Veranstaltungen und Wettkämpfen des Tamanégi mit dabei: Ralf Weissgerber, mehrfacher Deutscher Meister, Bundesliga-Kämpfer beim JC Rüsselsheim und Griesheimer Judoka der ersten Stunde schlägt eine Brücke zwischen Tradition und Neuanfang.

Einige seiner ehemaligen Schützlinge, darunter der 2. Vorsitzende des Vereins Hellwig Landau (aktueller Vize-Deutsche Meister der Altersklasse Ü30) sowie viele junge Talente und Neueinsteiger des Tamanégi folgten der Einladung der Jugendleitung.  Der jüngste Judoka, natürlich im weißen Judogi, war gerade dreieinhalb Jahre alt, der älteste aktive Kämpfer bereits 67. Eine echte Herausforderung für jeden Trainer. Nach der offiziellen Begrüßung hieß es auch gleich ab zum Mattenputzen! Für einen “Nicht-Judoka” ein befremdliches Bild: Alle Judokas liegen auf dem Bauch und robben sich so von einer Mattenseite zu anderen. Das sieht nicht nur anstrengend aus - das ist es auch!

Nachdem die Matte “gesäubert” und Allen richtig gut warm war, standen Basistechniken auf dem Programm. Das Motto „Judo in Perfektion-Siegen durch Nachgeben“  wurde anhand des Wurfes De-Ashi-Barai gezeigt. Zunächst im Tandoku-Rensho (Üben ohne Partner), dann  mit weiteren Vorübungen verfeinert und schließlich mit dem Partner im Randori (Übungskampf) ausgearbeitet. Mit viel Spaß wurde ohne Ansehen des Kyugrades oder des Alters miteinander geübt, geschwitzt und gelacht.

Zum Ende des Trainings appellierte Ralf Weissgerber an seine Schützlinge: Nur wer mit viel Spaß, Freude und Engagement dabei ist, wird Erfolgreich sein. Der Weg, den der Tamanégi eingeschlagen und noch vor sich hat, gibt Anlaß zur Hoffnung, dass in naher Zukunft wieder Deutsche Meister aus Griesheim kommen werden. Nicht zuletzt aufgrund der starke Gemeinschaft, die sich durch die zahlreichen Veranstaltungen des Vereins gebildet hat. Ein Rückhalt, ohne den ein gesundes Vereinsleben nicht möglich wäre. In diesem Sinne dankte er ganz besonders den Eltern, die mit viel Leidenschaft  und Engagement ihre Kids unterstützen. Mit einem gemütlichen Beisammen ließen Teilnehmer, Eltern und Freunde des Vereins den Abend ausklingen.

Autor:

Tamanégi Judo Griesheim e.V. aus Griesheim

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.