Was ist "Dunkes"

Bieberau ohne „Dunkes“ geht gar nicht.
Denn die „Bieweraer“ sind die „Dunkes“.
1647 entdeckten die Bieberauer, dass man die Kartoffel essen kann.
Als im 30-jährigen Krieg die Franzosen, Schweden, Bayern und die Pest 90 Prozent der Bevölkerung in der Region ausrotteten, schlug die Geburtsstunde des „Dunkes“
Es gilt als Armeleute Essen, es gibt aber auch das „Festtags- Dunkes“.
Immer aber müssen die Pellkartoffeln aufgespießt, geschält und „gedunkt“ werden.
„Dunkes“ ist nicht einfach Pellkartoffeln mit Beilagen, sondern das

„Bieweraer Dunkes“ ist ein Drei-Gänge-Menü,

bestehend aus einem „Warm-, einem Kalt- und einem Trocken-Dunkes“.
Gewürzt mit Geschichten und Liedern rund um den Dunkes, Bieberau und die Kartoffel.

Neugierig geworden?
Es sind noch Plätze frei.

Eintritt inkl. Essen kostet 10 Euro,
Karten im Vorverkauf bei: Bäckerei Schellhaas, dem Bauernhofladen Albrecht sowie dem Bauernlädchen Volz.

Guten Appetit

Autor:

Iris Weber aus Groß-Bieberau

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.