Freie wählergemeinschaft (FWG) Groß-Bieberau
Wanderung mit Anja Dorothea Vogt zur Hippelsbach

Ortsrundgang auf der Hippelsbach
  • Ortsrundgang auf der Hippelsbach
  • Foto: Jörg Bernius
  • hochgeladen von Jörg Bernius

Die Wanderung startete genauso, wie sie eine Woche zuvor in Rodau geendet hatte ..., mit wunderbarem Wanderwetter!
Los ging es am Sportheim des SV45, über den Fußgängersteg entlang der Gersprenz, Richtung Bubenried und über den Eiterberg zum Weiler Hundertmorgen, von dort aus das letzte Stück zur Hippelsbach. Unterwegs konnte man, etwas verdeckt durch den herbstlichen Schleier, trotzdem noch deutlich, die beeindruckenden Dimensionen des Steinbruchs der MHI, Mitteldeutschen Hartstein Industrie in Augenschein nehmen.
Angekommen, begab sich die Wandertruppe zur Mittagsrast in die Hippelsbacher Bauernstube. Von dort konnten die Teilnehmer den Blick in den spätherbstlichen Odenwald genießen.
Anja Dorothea Vogt war sehr erfreut, nach dem Essen, einige Hippelsbacher begrüßen zu dürfen. Gemeinsam unternahm man einen kleinen Rundgang durch den Weiler. Direkt an der Bauernstube befindet sich der ehemalige Grenzstein zwischen Groß-Bieberau und Brensbach.
Die heutige Grenze, die zugleich Kreisgrenze ist, verläuft unmittelbar vorm Treppenaufgang zur Bauernstube. Vorbei am ehemaligen Brunnen und dem Wasserspeicher war man doch erstaunt über den Verkehr in diesem abgelegenen Weiler. Nach Auskunft der Anwohner ist dieser im Sommer und besonders an Wochenenden deutlich spürbar.
Eine Anwohnerin merkte an, dass man Hippelsbach manchmal in öffentlichen Berichten namentlich vergisst. Groß-Bieberau und Rodau finden Erwähnung, Hippelsbach nicht. Jedoch, in einer Angelegenheit war die Hippelsbach der Kernstadt voraus! Dadurch, dass es auf der Hippelsbach neben Groß-Bieberauern auch Brensbacher gibt, wurde man frühzeitig an das Breitband-Internet des Odenwaldkreises angeschlossen.
Nach dem kleinen Rundgang verabschiedete sich Anja Dorothea Vogt von den Hippelsbachern und begab sich mit den anderen Teilnehmern über den Kesberg und das Klinger Ried zurück nach Groß-Bieberau.

Falls Sie bisher keine Gelegenheit hatten Anja Dorothea Vogt persönlich kennenzulernen, so finden Sie dazu die nächste Möglichkeit dieses Wochenende,
am 30.11 und 1.12 am Stand der FWG auf dem Weihnachtsmarkt.

Anja Dorothea Vogt und das komplette Team der FWG freuen sich auf Ihren Besuch!
Weitere Informationen finden Sie unter www.fwg-gross-bieberau.de.

Frischer Wind für Groß-Bieberau

Autor:

Jörg Bernius aus Groß-Bieberau

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.