Säulenobst – interessante Baumsorten nicht nur für Balkon und Terrasse

Der erste Vorsitzende des OGV Goddelau kontrolliert den Blütenstand.
3Bilder
  • Der erste Vorsitzende des OGV Goddelau kontrolliert den Blütenstand.
  • hochgeladen von Edeltraut Heger

Seit einigen Jahren werden von verschiedenen Obstarten Säulenformen angeboten. Säulen-obst ist entweder genetisch bedingt säulenförmig wachsend oder es werden Obstbäume auf schwachwuchsinduzierenden Unterlagen in Säulenform kultiviert.
Diese sehr kleinwüchsigen und schmalen Baumformen eignen sich besonders gut für kleine Gärten, Terrassen und Balkone. Säulenobst wird in Pflanzgefäßen angeboten, kann aber auch im Gartenboden ausgepflanzt werden.
Schnitt
Die bis zu ca. 2,50 m hoch werdenden Bäume müssen im Laufe des Sommers mehrfach geschnitten werden. Dabei sollen die Seitentriebe auf etwa 20 bis 30 cm eingekürzt werden. Zu dicht stehende Triebe werden direkt am Stamm entfernt.
Die letzten Schnittarbeiten werden etwa bis Ende August abgeschlossen sein. Beim Schnitt ist auf schmalen, säulenförmigen Wuchs zu achten.
Düngung
In Kübel gepflanztes Säulenobst sollte mehrfach während der Vegetationsperiode gedüngt werden. Dabei beginnt man zum Austriebsbeginn und beendet die Düngergaben ca. Ende Juli, damit die Triebe bis zum Winter ausreichende Frosthärte erlangen.
Weitere Pflegemaßnahmen
Je nach Größe des Pflanzgefäßes sollte Säulenobst gelegentlich umgetopft und mit frischer Pflanzerde nachgefüllt werden. Es ist darauf zu achten, dass das Substrat in den Pflanzge-fäßen nicht austrocknet.
Pflanzenschutz
Da auch Säulenobst von tierischen und pilzlichen Schaderregern befallen werden kann, ist auch der im Hausgarten übliche Pflanzenschutz anzuraten.
Als Säulenobst eignen sich besonders gut Äpfel. Aber auch Birnen, Pfirsiche, Aprikosen, Pflaumen und Kirschen werden als Säulenobst angeboten. Diese kleinen Baumformen kön-nen recht hohe Erträge erzielen, die jedoch nicht mit denen anderer Baumformen vergleich-bar sind. Im Vordergrund sollte hier der Verzehr als Naschbaum stehen.
Weil Äpfel häufig sehr hohe Fruchtdichten erreichen und zu periodischem Tragen neigen, sollten die Früchte im Juni ausgedünnt werden. So sind bessere Fruchtqualitäten und gleichmäßigeres Ertragsverhalten möglich.
Winterschutz
In Kübeln gepflanztes Säulenobst bedarf eines besonderen Winterschutzes, da die Pflanzge-fäße bei Kahlfrösten im Winter schnell durchfrieren und die Pflanzenwurzeln schädigen kön-nen.
(Walther/Schnell, LLH)

Die Bilder zeigen eine Säulenbaumanlage des OGV Goddelau.
Weitere Informationen erhalten Sie auch bei Ihrem örtlichen Gartenbauverein. Adressen er-fragen Sie beim Kreisverband Groß Gerau zur Förderung des Obstbaues der Garten- und Landschaftspflege e. V. (Tel. 06152-806309) oder beim Landesverband unter www. logl-hessen.de

Autor:

Edeltraut Heger aus Groß-Gerau

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.