Schöner kann kein Wandertag sein

oben angekommen - Atempause am Roten Kreuz
2Bilder
  • oben angekommen - Atempause am Roten Kreuz
  • hochgeladen von Ursula Groß

Bei idealem Wetter zog es die Wanderabteilung der SG-Dornheim am 22. 07.2012 in den Taunus. In Fahrgemeinschaften fuhren 18 Teilnehmer vom Treffpunkt in der Donaustr. nach Glashütten bei Königstein. Vorab war mit dem Wirt des Jägerhofs die Parkmöglichkeit und eine Schlusseinkehr besprochen worden.
Die Wanderroute führte ein wenig die Straße in Richtung Limburg, danach sofort nach rechts auf den Limesweg. Auf gut befestigtem Weg ging es anfangs leicht ansteigend, doch dann auch in zwei Etappen anspruchsvoll bergauf. Oben, am Roten Kreuz, war dann eine Atempause fällig. Alle, die diese Anstrengung gemeistert hatten, waren nun froh, dass es jetzt parallel zur Landstraße L3025 abwärts auf Königstein zuging. Vorbei an der Tenohütte führte der Weg zum Eselsheck. Der weiche Waldboden tat den Füßen gut. Die Pilze am Wegrand wurden stehengelassen, da wir zum Pilzsammeln nicht vorbereitet waren. Am Eselsheck kreuzten wir die Bundesstr. 8 und wanderten auf das Naturfreundehaus im Käsbuch zu. Die gewünschte Ruhe konnten wir dort allerdings nicht finden, weil ausgerechnet an diesem Sonntag Hilly-Billy-Musik durch den Wald dröhnte. So ließen wir uns in Gruppen in gebührendem Abstand zu einer Rast nieder. Der zweite Teil unserer Wanderung lag nun vor uns. Auf dem Weryweg ging es nach Schloßborn. Dieser Abschnitt verläuft höhengleich durch einen hohen Mischwald. Am Ortsrand von Schloßborn querten wir die Landstraße , um danach nach rechts in den Dickehaagweg einzuschwenken. Dieser Teil der Strecke gehört zum Europäischen Fernwanderweg, welcher sich von den Ardennen bis nach Böhmen erstreckt. Es ging mäßig bergan auf Glashütten zu. Das letzte Stück des Weges verlief durch Glashütten zurück zum Ausgangspunkt, wo wir bereits erwartet wurden. An einer großen Tafel ließen wir bei Getränken und Speisen den Wandertag ausklingen. Keiner der Pädschestrampler hatte von der angebotenen Abkürzung Gebrauch gemacht. Die 14 km lange Route war zwar teilweise anstrengend, doch im Ergebnis waren alle mit dem Tag und ihrer Leistung sehr zufrieden.

oben angekommen - Atempause am Roten Kreuz
die alternative Einkehr

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen