Europa-Tage künftig im Zweijahres-Turnus

Bei ihrer Konferenz am Rande der Europa-Tage 2012 in der französischen Kommune Brigno-les haben die Amtsträger der partnerschaftlich verbundenen Städte einen tiefgreifenden Beschluss gefasst: Beginnend mit dem kommenden Jahr, in dem Tielt einladende Stadt ist, wird es Europa-Tage nur noch im Zweijahresturnus geben. Dies bedeutet für Groß-Gerau, dass die nächsten europäischen Festtage in der Kreisstadt nicht wie ursprünglich vorgesehen 2015, sondern erst 2017 stattfinden. Als darauf folgender Termin für Europa-Tage in Groß-Gerau wurde das Jahr 2027 festgeschrieben.

Die Konferenz, zu der sich die Bürgermeister und offiziellen Vertreter der fünf europäischen Partnerstädte Brignoles (Frankreich), Bruneck (Südtirol/Italien), SzamotuBy (Polen), Tielt (Belgien) und Groß-Gerau regelmäßig einmal im Jahr treffen, fand gleich zum Auftakt der diesjährigen Europa-Tage statt. Vertreten wurde die Kreisstadt Groß-Gerau durch Bürger-meister Stefan Sauer, Stadtverordnetenvorsteher Christian Wieser und die Städtepartner-schaftsbeauftragte Sabine Eberlein. Die Zusammenkunft bietet immer wieder Gelegenheit Rückschau zu halten, einen Ausblick auf geplante Aktivitäten zu geben sowie Ideen und Pro-jekte vorzustellen oder fortzuentwickeln.

Die Bürgermeisterkonferenz, die auch Diskussionsplattform für die finanzielle Ausgestaltung der europäischen Städtepartnerschaft ist, wird im Gegensatz zu den Europa-Tagen weiterhin jedes Jahr abgehalten. In Jahren, in denen es in Zukunft keine Europa-Tage mehr gibt, soll das Treffen der Bürgermeister im Zusammenhang mit dem Jugendcamp der Partnerstädte stehen. Dies werde die Jugendbegegnung aufwerten, da die Bürgermeister einen direkten Einblick in das Projekt erhalten und mit den Jugendlichen unmittelbar zusammentreffen, war sich die Versammlung einig.

Angeregt und festgeschrieben wurden bei der Konferenz folgende Aktivitäten:
Die Stadt Szamotuly hat alle Partnerstädte eingeladen, mit einem Stand beim Straßenfest während der SzamotuBy-Tage (31. Mai bis 2. Juni 2013) dabei zu sein.

Die Europa-Tage 2013 (5. bis 7. Juli) richtet die Partnerstadt Tielt in Verbindung mit den „Tielter Europafeesten“ aus. Die Konferenz der Bürgermeister tagt am 6. Juli in Tielt.

Die Stadt Bruneck ist in den Sommerferien 2013 (Mitte Juli) Ausrichterin des Jugendcamps der Partnerstädte. Die jungen Leute, aus jeder Kommune jeweils zehn Mädchen und Jungen im Alter von 14 bis 16 Jahren, lernen im Verlauf des vielseitigen Programms die Partnerstadt und ihre Umgebung kennen.

Als Folgeprojekt einer Konferenz in Brüssel (Herbst 2009), bei der das Thema „Erneuerbare Energien“ im Mittelpunkt stand, planen die Bürgermeister der Partnerstädte sich im April 2013 erneut mit zuständigen Europaabgeordneten zu treffen. Thema in Brüssel soll diesmal sein: „EU-Subventionen für gemeinsame Veranstaltungen“.

Fortführen wollen die verschwisterten Städte auch ihre Zusammenarbeit innerhalb des EU-Programms „Grundtvig“, das Austauschmaßnamen im Bereich „lebenslanges Lernen“ zum Inhalt hat.

Ausdrücklichen Dank für die Übergabe von 30 Krankenhausbetten samt Nachttischen an den Verein „Hilfe“ in SzamotuBy, der kostenfrei medizinisches Zubehör an Bedürftige ausleiht, sagte Wojciech Rabski, Vizebürgermeister der polnischen Partnerstadt, der Groß-Gerauer Kreisklinik sowie der Stadt Groß-Gerau. Als Zeichen der Anerkennung überreichte Rabski Dankesurkunden. Bürgermeister Sauer versprach das Exemplar für die Kreisklinik kurzfristig an Klinikdirektor Wolfgang Wilhelm weiterzugeben.

Zudem haben die Vertreter der Partnerkommunen in der jüngsten Sitzung erneut bekräftigt, dass sie die Verschwisterung der fünf Städte als ein lebendiges Zusammenspiel ansehen, das in einem starken Maß zur stabilen Freundschaft zwischen Menschen unterschiedlicher Nationalitäten beiträgt und damit den europäischen Gedanken fördert.

Autor:

Cornelia Benz aus Groß-Gerau

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.