Partnerstädte pflegen lebhaften Austausch

Am Rande der Europa-Tage in Brignoles haben Mitglieder der Groß-Gerauer Delegation eine Reihe von weiteren Kontakten geknüpft und Projektideen fortentwickelt.

Bereits seit Mai 2011 steht die Martin-Buber-Schule mit der École Jean Giont in Brignoles in Kontakt. Über das europäische Programm „E-Twinning“ will die Groß-Gerauer Projektleiterin Birgit Kalka die Verbindung weiter ausbauen. Vorgesehen ist ein Schriftwechsel in französischer, englischer und deutscher Sprache.

Grundschulen in SzamotuBy und Groß-Gerau haben im Frühjahr 2012 über die jeweiligen Stadt-verwaltungen Kontaktadressen ausgetauscht. Nach einer Phase des Informationsaustausches ist eine Kommunikation via Internet angedacht.

Bei einem Gespräch der Groß-Gerauer Büchereimitarbeiterin Marie-José Henke mit Kollegen der Brignoler Mediathek kam der Gedanke an gegenseitige Besuche auf, beispielsweise in Form von Praktika oder Austauschprogrammen. Welche Möglichkeiten sich hinsichtlich dieser Idee ergeben, soll in absehbarer Zeit eruiert werden.

Zudem habe die Leiterin eines Brignoler Kindergartens Interesse an einem brieflichen Aus-tausch mit einer Kindertagesstätte in Groß-Gerau signalisiert, berichtet Marie-José Henke.

Und auch Groß-Geraus Museumsleiter Jürgen Volkmann war aktiv, nahm über die Brignoler Stadtverwaltung einen ersten Kontakt zum dortigen Museum auf, das von einer eigenständigen Organisation geführt wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen