Wasser! Marsch!

Bis das Wasser aus den Brunnen in den Haushalten ankommt, durchläuft es zahlreiche Prozesse. Das Wasserwerk Gerauer Land ist das Herz unserer Wasserversorgung. (Foto: Hans Joachim Brugger)
Groß-Gerau: Wasserwerk | Wasserhahn aufdrehen! Und es kommt nichts. Nackt unter der Dusche stehen und „Wasser Marsch“ einfordern und kein Tropfen netzt die Haut. Ein Szenario, das sich keiner wünscht. Zuletzt vor zwei Jahren saß Nauheim vorübergehend auf dem „Trockenen“, weil ein Stromausfall das Wasserwerk Gerauer Land lahmlegte. Die 25 Mitarbeiter im Wasserwerk sorgten dafür, dass nach nur zwei Stunden das Nass wieder sprudelte.

Aber woher kommt unser Wasser überhaupt und wie kommt es in unsere Haushalte? Nauheims CDU hatte zu einer Besichtigung des Wasserwerkes eingeladen. Jan Fischer, Bürgermeister der Gemeinde und Vorstandsvorsitzender des Wasserwerkes und Markus Schmidt, der Wassermeister, führten durch die weitläufige Anlage. Sie befindet sich derzeit im Umbau , zahlreiche Modernisierungsmaßnehmen werden durchgeführt.

Nauheims Wasser kommt aus zehn Brunnen, das Wasser aus einer Tiefe zwischen 40 und knapp 70 Metern. Die Brunnen liegen im Groß-Gerauer Stadtwald. Zweiundvierzig Jahre dauert es, bis aus Regenwasser unser Trinkwasser wird, so lange dauert der Versickerungsprozess.

Und was haben die interessierten Besucher gesehen? Zunächst einmal Rohre, Rohre und noch einmal Rohre. Da laufen 3,2 Mio Kubikmeter Wasser im Jahr durch. Die werden nicht nur für Nauheim bereitgestellt. Die Gemeinden Trebur, Büttelborn und die Stadt Groß-Gerau sind diesem Verbund angeschlossen. 16 500 Hausanschlüsse werden über annähernd fünfhundert Kilometer Leitungen versorgt. Ein gigantisches Netzwerk, das nicht nur Wasser transportiert, sondern auch gewartet und regelmäßig erneuert wird. Erneuert wurde auch die Förderungsbewilligung fürs Wasser. Bis zum Jahr 2046 ist die Wasserentnahme aus den Brunnen sichergestellt. Wohlgemerkt: Ins Haus wird Trinkwasser geliefert. Zu einem Preis von 1,40 Euro pro Kubikmeter! Wie viel Kisten Wasser sind das, die aus den Getränkemärkten nach Hause gebracht werden? Ein paar Paletten kommen da schon zusammen.

Wenn es demnächst wieder mal regnet, nicht übers Wetter jammern. In zweiundvierzig Jahren freuen sich die Nauheimer und die Nachbargemeinden, dass immer noch Wasser aus dem Hahn kommt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.