Kunstausstellung "Weg und Ziel"
Gudrun Gottstein zeigt neue Malerei in der Säulenhalle Groß-Umstadt

2Bilder

Gudrun J. Gottstein zeigt neue Ölmalerei in der Säulenhalle Groß-Umstadt unter dem Motto „Weg und Ziel“. Die Vernissage findet am 09.11.2018 um 19:00 Uhr in der Säulenhalle Groß-Umstadt statt. Stadträtin Renate Filip begrüßt die Gäste. Kunst-Oberstudienrat Christoph Ciolek spricht einleitende Worte in die Ausstellung. „Sabicio“ begleitet die Vernissage musikalisch.
Die Ausstellung ist freitags von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr und an den Wochenenden von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr bis zum 06.12.2018 zu sehen.
Das Motto der Ausstellung ist mehrdeutig: zum einen ist ein bestimmter Weg und ein eindeutiges Ziel auszumachen, wie zum Beispiel bei einem sportlichen Wettbewerb. Ziele können aber auch als Lebensmeilensteine verstanden werden, wie die Geburt eines Kindes, zu der man einen Baum pflanzt. Außerdem kann der Weg auch als Methode und Mittel zu einem Zweck interpretiert werden. Und häufig ist der Weg das Ziel.
Einen ganzen „Bilderbogen“ aus Wegen, Zielen, Reisen – ob es dabei nun um eine Passion wie den Marathonlauf oder das Überleben wie bei einer Flucht geht- präsentiert die Künstlerin.
Ein Marathon ist nicht nur eine Distanz. Viele Amateure setzen sich zum Ziel, „anzukommen“. Oft passiert diese Entscheidung nach erlittenen Rückschlägen. Training, die tägliche Herausforderung, wird zum Weg, sich selbst zu beweisen. Die Kilometer des Wettbewerbs werden zu Nebensache und wer ankommt, hat bereits gewonnen. Gottstein widmet sich bewusst den Menschen, die es schaffen, diesen Kampf mit sich erfolgreich zu bestreiten und in Frankfurt und New York „ans Ziel gelangen“.
Das ungleich schicksalhaftere Motiv-Spektrum „Flucht“ wurde von der Tagespresse inspiriert und thematisiert Flüchtlinge. „Völlig erschöpft, einfach todmüde und keine Ahnung wie es weitergeht.“, so charakterisiert die Künstlerin die Menschen, die auf dem Mittelmeer aufgegriffen wurden. Gottstein wünscht sich, dass bei aller nötigen sachlichen Diskussion nie aus dem Blick gelassen wird, dass es um Menschen geht- um Familien und Schicksale.
Seit nunmehr 5 Jahren ist der motivische Ausgangspunkt über eine Internetaktion erbetene Fotografien. „Mit fremden Augen“ heißt das Projekt, an dem sich jeder beteiligen kann und im Rahmen dessen mittlerweile Tausende an Fotos ins Atelier fanden.
Aus diesen Fotografien gewinnt Gudrun J. Gottstein malerische Motive ganz eigener Prägung. Nicht das Foto als gemaltes Bild, sondern das in den Schnappschüssen im wahrsten Sinne des Wortes Festgehaltene als dynamisches Fluidum von Szenen und Begebenheiten freizusetzen, ist Gudrun J. Gottsteins künstlerisches Ziel. Mittlerweile sind rund 200 meist großformatige Ölbilder entstanden.

Autor:

Sabine M. Gottstein aus Babenhausen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.